1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Spielort überrascht: SCE Heessen Gastgeber beim Vier-Länder-Turnier des DHB in der Sachsenhalle

Erstellt:

Von: Günter Thomas

Kommentare

Wird Spielort für ein Vier-Nationen-Turnier des Deutschen Handball-Bundes: die Heessener Sachsenhalle.
Wird Spielort für ein Vier-Nationen-Turnier des Deutschen Handball-Bundes: die Heessener Sachsenhalle. © Reiner Mroß

Großereignis in der Sachsenhalle: Vom 10. bis 12. Juni ist dort Handball-Bezirksligist SCE Heessen Gastgeber für ein Vier-Länder-Turner des Deutschen Handball-Bundes (DHB). Teilnehmende Mannschaften sind die weiblichen U20-Teams von Deutschland, Spanien, Portugal und Frankreich.

Hamm – Handball-Länderspiele in der Sachsenhalle? Ein wenig verwundert die Ankündigung schon. Schließlich ist der ASV Hamm-Westfalen stets Ansprechpartner des Deutschen Handball-Bundes, wenn es darum geht, Großveranstaltungen mit Beteiligung seiner Nationalmannschaften auszurichten. Doch wenn sich vom 10. bis 12. Juni die besten U20-Spielerinnen aus Spanien, Portugal, Frankreich und Deutschland in Hamm zu einem Vier-Länder-Turnier treffen, dann wird Bezirksligist SC Eintracht Heessen die Ausrichtung übernehmen.

Warum das so ist? „Weil der ASV es nicht haben wollte“, sagt Ferry Weijmanns lachend. Denn ursprünglich war die Ausrichtung des Turniers tatsächlich dem Zweitligisten angeboten worden. Da aber weder Westpress Arena noch Steinhalle zum genannten Zeitpunkt zur Verfügung standen, „hat der ASV uns gebeten, zu helfen, da die Sachsenhalle neben Arena und Steinhalle die einzige ist, in der in Hamm noch mit Harz gespielt werden darf – und weil sie nicht einfach unsere Halle anmieten wollten, ohne uns mit ins Boot zu nehmen“, erklärt Weijmanns.

Ein Boot, aus dem der Klub aus dem Hammer Osten dann wieder ausstieg. „Wir haben uns schließlich dazu entschlossen, die Ausrichtung wegen Personalmangels auf unserer Seite nicht zu übernehmen“, erklärt Michael Heinlein, Geschäftsführer des ASV-Hauptvereins.

Doch Weijmanns war nun angefixt. „Dann machen wir es alleine“, sagte der SCE-Vorsitzende, wohl wissend, dass viel Arbeit auf ihn und seinen Verein wartet. „Ich denke, es ist ein Vereinsevent, das für alle Erwachsenenmannschaften zur Pflichtveranstaltung werden muss. Im Moment sind wir bei 70 Helfern.“

DHB-Lehrgang bereits ab dem 6. Juni

Bereits ab dem 6. Juni wird Bundestrainer André Fuhr das DHB-Team zu einem Lehrgang bitten, der zur finalen Vorbereitung auf die U20-Weltmeisterschaft in Slowenien (22. Juni bis 3. Juli) dient. An dessen Ende steht das Vier-Länder-Turnier in der Sachsenhalle. „Corona hat uns zuletzt ausgebremst“, wird Fuhr vom Handballverband Westfalen zitiert. „Jetzt haben wir richtig Lust, unseren Weg fortzusetzen. Portugal, Spanien und Frankreich sind für uns in der WM-Vorbereitung Top-Gegner.“

„Wir freuen uns riesig, dass wir als Verband zu unserem Jubiläum Gastgeber dieses Turnier sein dürfen“, sagt dort auch HVW-Präsident Wilhelm Barnhusen. „Wir werden die Spieltage in Hamm-Heessen als Werbeveranstaltungen für den Handballsport nutzen.“ Auch beim Nachwuchs: Deshalb findet das Auftaktspiel zwischen Spanien und Frankreich am Freitag, 10. Juni, bereits um 12 Uhr statt, um den örtlichen Schulen eine Teilnahme zu ermöglichen.

Veranstalter ist der DHB

Eine DHB-Delegation hat sich die Begebenheiten in der Sachsenhalle bereits „angesehen und alles abgesegnet“, sagt Weijmanns. Werbebanden, Schiedsrichter, Hallensprecher – all das bringt der DHB mit in die Halle. „Von der Seite haben wir mit der Organisation nichts zu tun“, weiß der SCE-Vorsitzende. Zu tun gibt es aber genug. „Wir müssen für Ordnung sorgen und sind für die Bewirtung der Gäste und Besucher zuständig.“ Auch da steht viel Arbeit an. Denn der Handballverband Westfalen (HVW) feiert parallel sein 75-jähriges Bestehen und hält in der Sachsenhalle zudem seinen Verbandstag mit 120 Delegierten ab.

Spielplan Vier-Länder-Turnier
Freitag, 10. Juni:
12.00 Uhr: Spanien – Frankreich
18.30 Uhr: Deutschland – Portugal
Samstag, 11. Juni:
15.30 Uhr: Frankreich – Portugal
18.00 Uhr: Deutschland – Spanien
Sonntag, 12. Juni:
10.30 Uhr: Portugal – Spanien
13.00 Uhr: Deutschland – Frankreich

Auch interessant

Kommentare