Fußball-Oberliga

Spieler 14 und 15 - der Kader des SV Westfalia Rhynern wächst

Mazlum Bulut bleibt in Rhynern.
+
Mazlum Bulut bleibt in Rhynern.

Beim Fußball-Oberligisten SV Westfalia Rhynern gehen die Personalplanungen weiter mit großen Schritten voran.

Hamm - Mit Mazlum Bulut und Jonas Michler haben bereits die Spieler 14 und 15 ihre Verträge für eine weitere Saison verlängert. „Mazlum ist seit der B-Jugend bei uns und hat sich toll entwickelt. Und Jonas ist im vergangenen Sommer aus Neheim zurückgekommen. Er wird uns in Zukunft sicherlich noch weiter helfen“, sagt Andreas Kersting, der Sportliche Leiter der Westfalia.

Bulut gehörte in den ersten beiden Partien der Spielzeit zur Anfangsformation der Rhyneraner, ehe er sich in Rheine an der Schulter verletzte und anschließend nur noch viermal als Einwechselspieler eingesetzt wurde. „Ich komme nun mal als Sechser über den Zweikampf“, sagt der 23 Jahre alte Student des Wirtschaftsingenieurwesens. Und Kersting betont: „Fußballerisch bringt Mazlum alles mit. Ich wünsche ihm, dass er verletzungsfrei durch eine Saison kommt.“

„Nah an der Anfangself“

Michler war im vergangenen Sommer vom sauerländischen Westfalenligisten FC Neheim an den Papenloh zurückgekommen, musste sich in den ersten acht Partien aber sechsmal mit der Rolle des Jokers zufrieden geben. „Wir sind in dieser Saison noch ungeschlagen. Da gab es keinen Grund, an der Mannschaft viel zu ändern“, sagt der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler. „Daher bin ich ganz entspannt, denn ich weiß, dass ich nah an der Anfangself war.“

Neben Bulut und Michler hatten zuvor Alexander Hahnemann, Maximilian Eul, Jan Trahe, Marvin Joswig, Tim Neumann, Michael Wiese, Patrick und Tom Franke, Jan Kleine, Hakan Sezer, Christopher Stöhr und Akhim Seber ihre Zusagen gegeben. Zudem läuft der Vertrag von Eduard Probst bis 2022.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare