Zusammenfassung der Spiele in der Endrunde

Gefeierter Mann beim SC Sönnern: Frank Vollenberg traf zum Golden Goal in der ersten Trostrunde gegen Gurbetspor Bergkamen.

WERL - Wir haben alle Spiele der Endunde nochmal als Spielfilm für Sie zusammengefasst.

1. Runde (Hauptrunde):

SV Hilbeck – Viktoria Lippstadt 6:0. Perfekter Start für den Gastgeber. Das Überraschungsteam aus Lippstadt hatte keine Chance. Michael Heinz trug sich gleich dreimal in die Torschützenliste ein. Tore: 1:0 Heinz, 2:0 S. Eschmann, 3:0 Heinz, 4:0 Heinz, 5:0 Busemann, 6:0 Schmitz.

RW Mastholte – TuS Wadersloh 3:2. n.N. Mit zwei gehaltenen Neunmetern avancierte Christopher Sander zum Mastholter Matchwinner gegen Wadersloh. Zuvor hatten beide Teams 15 Minuten kein Tor erzielt.

SG Oestinghausen – SV Welver 4:1. Im Kreisderby kam der Landesligist besser ins Spiel. Ronneburg mit einem Zaubertor von Außen und Armin Klein sorgten für das 2:0. Andi Neumann ließ die Welveraner zwar zwischenzeitlich hoffen, doch kassierte er kurze Zeit später eine Zeitstrafe, die Lars Werthschulte zum 3:1 nutzte – die Entscheidung. Schremmer ließ gar noch das 4:1 folgen. Tore: 1:0 Ronneburg, 2:0 Klein, 2:1 A. Neumann, 3:1 L. Werthschulte, 4:1 Schremmer.

Westfalia Rhynern – RW Horn 5:1. Souveräner Auftritt des klassenhöchsten Teams. Erst nach dem 4:0 ließ Rhynern etwas die Zügel schleifen und Horn kam besser ins Spiel. Am klaren 5:1 änderte sich letztlich nichts. Tore: 1:0 Hagemann, 2:0 Firat, 3:0 Hagemann, 4:0 Grasteit, 4:1 Jung, 5:1 Scherff.

SV Lippstadt 08 – SuS Kaiserau 5:0. Auch der Westfalenligist aus Lippstadt startete stark in den Wettbewerb. Mit einem klaren 5:0 wurde Bezirksligist SuS Kaiserau bezwungen. Bahlke machte mit einem Doppelschlag kurz vor Spielende den Kantersieg perfekt. Tore: 1:0 Juric, 2:0 Erdogmus, 3:0 Traufetter, 4:0 Bahlke, 5:0 Bahlke.

SV 03 Geseke – TuS Warstein 1:2. Bereits früh gingen die Warsteiner durch Barkschat in Führung. Nachdem kurz vor Schluss Geseke durch Hildebrand egalisieren konnte, stellte Grafe postwendend den alten Abstand zugunsten des TuS Warstein wieder her. Tore: 0:1 Barkschat, 1:1 Hildebrand, 1:2 Grafe.

SpVg Beckum – Gurbetspor Bergkamen 4:1. Dem SV Beckum gelang im ersten Hauptrundenspiel gegen Gurbetspor Bergkamen ein klarer 4:1-Erfolg. Schon nach vier Minuten führte der Landesligist mit 3:0. Auch das Gegentor der Bergkamener brachte ihn nicht mehr in Verlegenheit. Tore: 1:0 Sailer, 2:0 Noga, 3:0 Türkoglu, 3:1 Tuhan, 4:1 Sailer.

VfL Kamen – SC Sönnern 1:0. Der Lokalmatador aus Sönnern geriet bereits früh in Rückstand, gestaltete die Partie jedoch bis zum Schluss offen. Bezirksligist VfL Kamen ließ sich den Sieg aber nicht mehr nehmen und schickte die Sönneraner in die Trostrunde. Tore: 1:0 Tekkarat.

2. Runde (Trostrunde):

Viktoria Lippstadt – TuS Wadersloh 3:1. Der Underdog blieb durch einen beherzten Auftritt im Turnier. Bergen hatte mit zwei Treffern entscheidenden Anteil am Lippstädter Sieg. Tore: 1:0 Bergen, 2:0 Buck, 2:1 C. Niehüser, 3:1 Bergen.

SV Welver – RW Horn 4:3 n.V. Dank des „Golden Goals“ von Andrej Redko blieb der SV Welver im Turnier. Zwischenzeitlich hatte das Joubert- Team einen 3:1-Vorsprung wieder aus der Hand gegeben, rettete sich aber dann in der Verlängerung und schickte den Landesligisten nach Hause. Tore: 0:1 Jung, 1:1 Diril, 2:1 A. Neumann (9m), 3:1 A. Neumann, 3:2 Salzmann, 3:3 Jung, 4:3 Redko.

SV 03 Geseke – SuS Kaiserau 3:1. Der Sieger von 2000, SuS Kaiserau, nahm bereits in der zweiten Runde Abschied. Der A-Ligist aus Geseke wirkte entschlossener. Tore: 1:0 Pfennig, 1:1 Krampe, 2:1 Fisch, 3:1 Urzi.

SC Sönnern – Gurbetspor Bergkamen 3:2 n.V.. Frank Vollenberg ließ die Halle mit seinem „Golden Goal“ zwölf Sekunden vor Ende der Verlängerung das erste Mal kopf stehen. Er beendete mit dem 3:2 eine packende Partie. Zweimal hatte Sönnern durch Witte geführt, zweimal kam der technische starke A-Ligist aus Bergkamen zurück. Tore: 1:0 Witte, 1:1 Tuhan, 2:1 Witte, 2:2 Tuhan, 3:2 Vollenberg.

3. Runde (Hauptrunde):

SV Hilbeck – RW Mastholte 1:3. Gegen den Vorjahressieger aus Mastholte reichte es für die Hilbecker nicht zu einem Erfolg. Schon früh musste der SVH einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen. Als Leon Schmitz zum 1:2 verkürzt hatte, keimte noch einmal Hoffnung auf. Zuraski machte diese aber mit seinem Tor zunichte. Tore: 0:1 Vogt, 0:2 ET, 1:2 Schmitz, 1:3 Zuraski.

SG Oestinghausen – Westfalia Rhynern 2:1. Der NRW-Ligist aus Rhynern musste sich in einem spannenden Spiel SG Oestinghausen geschlagen geben. Nach drei Minuten brachte Firat die Westfalia in Führung, doch Moritz Pipers gelang zwei Minuten später der Ausgleichstreffer. In der siebten Minute war es dann Lars Werthschulte, der den Landesligisten zum Sieg schoss. Tore: 0:1 Firat, 1:1 Pipers, 2:1 L. Werthschulte.

SV 08 Lippstadt – TuS Warstein 5:1. Auch im zweiten Spiel dominierten die Lippstädter ihren Gegner nach Belieben. Durch einen Doppelpack von Traufetter sowie Tore von Schröder, Köhler und Polder nahm der Westfalenligist den Warsteinern jegliche Hoffnung. Zein Al dire erzielte schließlich noch den Ehrentreffer für den TuS. Tore: 1:0 Traufetter, 2:0 Schröder, 3:0 Köhler, 4:0 Polder, 5:0 Traufetter, 5:1 Zein Al dire.

SpVg Beckum – VfL Kamen 1:2 n.V. In der vierten Spielminute ging es Schlag auf Schlag. Erst erzielte Beckums Torwart Bisplinghoff per Fernschuss das 1:0, ehe Tekkarat egalisierte. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit. In der Verlängerung war es wieder Tekkarat, der per Golden Goal Kamen zum Sieg schoss. Tore: 1:0 Bisplinghoff, 1:1 Tekkarat, 1:2 Tekkarat.

4. Runde (Trostrunde):

SC Sönnern – SV Hilbeck 0:3. Im stimmungsvollen Derby behielt der SVH die Nerven. Die erste Chance hatte Sönnern, doch der SVH war effektiver. Marcel Rennighoff traf zum 1:0, mit dem 2:0 durch Steffen Eschmann war die Partie quasi entschieden. Erneut Steffen Eschmann setzte den Schlusspunkt. Tore: 0:1 Renninghoff, 0:2 S. Eschmann, 0:3 S. Eschmann.

Westfalia Rhynern – SV 03 Geseke 5:1. Bis vier Minuten vor dem Ende roch es nach einer Überraschung, Geseke führte durch Hildebrand. Dann kam die Westfalia aber doch noch in Fahrt und siegte hoch. Tore: 1:0 Hildebrand, 1:1 Hagemann, 2:1 Grasteit, 3:1 Wurst, 4:1, 5:1 Firat.

SV Welver – TuS Warstein 4:1. Immer besser in Schwung kam der SV Welver. Busemann und Viktor Neumann sorgten für eine frühe 2:0- Führung, die später souverän ausgebaut wurde. Tore: 1:0 Busemann, 2:0 Vik. Neumann, 3:0 Vit. Neumann, 4:0 Joubert, 4:1 Zein Al dire.

SpVg Beckum – Viktoria Lippstadt 4:1. Endstation für den einzigen B-Kreisligisten im Teilnehmerfeld. Bis zum 1:1, das der sehr auffällige Anton Bergen markierte, hielt Lippstadt gut mit. Doch der Landesligist hatte am Ende die Nase vorn. Tore: 1:0 Türkoglu; 1:1 Bergen, 2:1 N. Lade, 3:1 Türkoglu, 4:1 Ortmann.

5. Runde (Trostrunde):

SV Hilbeck – Westfalia Rhynern 4:1. Dem SV Hilbeck gelang gegen den NRW-Ligisten ein überraschend klarer Erfolg. Nachdem Sascha Grasteit Rhynern direkt in Führung gebracht hatte, glich Steffen Eschmann kurz danach zum 1:1 aus. Die Hilbecker drehten auf und gingen durch Michael Heinz dann sogar in Führung. Leon Schmitz und Michael Renninghoff schickten die Westfalia mit den Toren zum 3:1 und 4:1 nach Hause. Tore: 0:1 Grasteit, 1:1 S. Eschmann, 2:1 Heinz, 3:1 Schmitz, 4:1 Renninghoff.

SV Welver – SpVg Beckum 2:1. Der Bezirksligist aus Welver konnte sich gegen Beckum mit einem 2:1 für die nächste Trostrunde qualifizieren. Heinrich Joubert und Andreas Neumann brachten die Welveraner mit 2:0 vor, ehe Noga in der neunten Spielminute verkürzte. Tore: 1:0 H. Joubert, 2:0 A. Neumann, 2:1 Noga.

6. Runde (Hauptrunde):

RW Mastholte – SG Oestinghausen 2:0. Morica und Zuraski heißen die Spieler, die den SGO aus der Hauptrunde warfen. Bereits früh geriet der Lippetaler Landesligist in Rückstand. Alle Bemühungen halfen nicht, die Niederlage abzuwenden. Nach Zuraskis 2:0 ließ sich Mastholte den Sieg nicht mehr nehmen. Tore: 1:0 Morica, 2:0 Zuraski.

SV 08 Lippstadt – VfL Kamen 1:2 n.V. In einem spannenden Spiel gelang es dem Bezirksligisten aus Kamen, den Turniermitfavoriten SV 08 Lippstadt nach Verlängerung zu besiegen. Torjäger Tekkanat gelang der frühe 1:0-Führungstreffer für den VfL. Da Björn Traufetter allerdings im direkten Gegenzug das 1:1 machte und im regulären Spielverlauf kein Tor mehr fiel, ging das Spiel in die Verlängerung. Dort brachte erneut Tekkanat den VfL Kamen auf die Siegerstraße. Tore: 0:1 Tekkanat, 1:1 Traufetter, 1:2 Tekkanat.

7. Runde (Trostrunde):

SV Hilbeck – SG Oestinghausen 3:0. Nach der Führung durch Steffen Eschmann für Hilbeck war SG Oestinghausen am Drücker, hatte gar den Vorteil einer Zwei-Minuten- Strafe gegen Hilbeck. Doch der SVH warf alles in die Waagschale und traf sogar durch Leon Schmitz in Unterzahl und entschied damit die Partie. Tore: 1:0 S. Eschmann, 2:0 Schmitz, 3:0 Luig.

SV Welver – SV 08 Lippstadt 0:3 Gegen den Westfalenliga- Tabellenführer kam für die Grün-Weißen aus Welver das Aus. Die Lippstädter nutzten ihre Chancen eiskalt, während der SVW trotz aller Bemühungen zu selten Gefahr auf das SV 08-Tor ausüben konnte. Tore: 0:1 Traufetter, 0:2 Jevric, 0:3 Traufetter.

8. Runde (Hauptrunde):

RW Mastholte – VfL Kamen 2:3. Sehr dramatisch verlief die Partie mit dem Ausscheiden des Vorjahressiegers. Die immer stärker werdenden Kamener führten mit 2:1, ehe eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters die Vorentscheidung bedeutete. Christian Lambrette wähnte den Ball nach einer undurchsichtigen Situation hinter der Mastholter Torlinie, doch war der Ball deutlich nicht dahinter. Das 3:1 holten die Mastholter nicht mehr ganz auf. Tore: 1:0 Tekkanat, 1:1 Zuraski, 2:1, 3:1 Göcer, 3:2 Schledde.

9. Runde (Trostrunde):

SV Hilbeck – SV 08 Lippstadt 2:0. Spätestens im Spiel gegen die eigentlich spielerisch beste Mannschaft des Turnier hatte der SV Hilbeck den Blick Richtung Endspiel gerichtet. Hoch konzentriert, höchst engagiert, kauften die Hilbecker dem SV 08 den Schneid ab. Leon Schmitz sorgte für die Führung. In der Schlussphase überstanden die Hilbecker noch eine Unterzahl, ehe erneut Leon Schmitz das Weiterkommen mit dem 2:0 perfekt machte. Tore: 1:0, 2:0 Schmitz.

Spiel um Platz 3:

SV Hilbeck – RW Mastholte 1:0. Steffen Eschmanns Tor nach vier Minuten ebnete dem SVH den Weg ins Finale. Hinten kompakt stehend, nahmen die Hilbecker Revanche für die Niederlage in der 2. Runde. Tor: 1:0 Eschmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare