1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Spielabbruch in der Kreisliga C (1) mit Nachspiel vor der Spruchkammer

Erstellt:

Von: Günter Thomas

Kommentare

Spielabbruch Themenbild.
Ein Spielabbruch in der Kreisliga C (1) sorgt für Ärger. © dpa

Ein Spielabbruch in der Kreisliga C (1) sorgt für Ärger bei allen Beteiligten. Jetzt gibt es ein Nachspiel vor der Spruchkammer.

Hamm – Déjà vu für die dritte Mannschaft des SVE Heessen. Bereits im November war das Spiel des Tabellenführers der Fußball-Kreisliga C (1) gegen den SV Stockum II abgebrochen worden, weil der Gegner mit einer Schiedsrichter-Entscheidung nicht einverstanden gewesen war. Am Sonntag passierte das erneut – dieses Mal im Topspiel gegen den Liga-Zweiten SG Bockum-Hövel IV.

Schiedsrichter Rachid Kaichouh hatte zunächst in der 35. Minute ein rüdes Foul außerhalb des Strafraums von Gästetorhüter und Co-Trainer Simon Willner als Notbremse gewertet und mit Rot bedacht. Kurz darauf soll der Unparteiische von den Bockum-Hövelern bedrängt und zum Spielabbruch provoziert worden sein. Als Folge massiver Beleidigungen zeigte Kaichouh eine weitere Rote Karte gegen einen SG-Spieler. Als sich die Lage auch danach nicht beruhigte, brach der Schiedsrichter die Partie vorzeitig ab.

„Das Ganze geht jetzt zur Spruchkammer“, bestätigt Kreisschiedsrichter-Obmann Torsten Perschke. „Als Zeugen wurden im Sonderbericht Spieler des SVE und ein Schiedsrichterkollege benannt, der zufällig vor Ort war.“

„Ich finde es traurig, dass Mannschaften die Entscheidungen der Schiedsrichter nicht akzeptieren“, sagte SVE-Trainer Bahattin Sezgün. „Beim Stockum-Spiel war es genauso – aber da haben wir immerhin 70 Minuten gespielt. Wir haben nur noch zugeguckt, was da abläuft.“

Dabei war die SG besser ins Spiel gekommen, lag nach einem Treffer aus der 14. Minute sogar mit 1:0 vorne.

Seitens der SG wollten sich weder Vorstand noch Spieler zu dem Fall äußern.

Die Punkte aus dem Stockum-Spiel wurden übrigens dem SVE zugesprochen. Kaum anzunehmen, dass es dieses Mal anders ist.

Auch interessant

Kommentare