Westönnen, Soest und Oestinghausen lösen Endrundentickets

+
SG Oestinghausen (in gelb) gewann das Zwischenrundenturnier in Herzfeld durch einen 3:1-Finalsieg gegen Liesborn.

KREIS SOEST -  Zwei Oberligisten, ein Westfalenligist, vier Bezirksligisten und zwei A-Kreisligisten – so sieht bisher die Zusammenstellung des Teilnehmerfeldes für die Endrunde des Warsteiner Masters 2014 am 26. Januar in Werl aus.

Nach Oberligist Westfalia Rhynern und Bezirksligist TuS Warstein vor gut einer Woche, lösten gestern mit Roland Beckum (Oberliga), Delbrücker SC (Verbandsliga), SVW Soest, SuS Bad Westernkotten (alle Bezirksliga) sowie den beiden heimischen A-Ligisten RW Westönnen und SG Oestinghausen sieben weitere Teams ihr direktes Finalticket.

Sieben weitere Teams haben die Chance über die Lucky-Loser-Runde noch den Endspieltag zu erreichen. Und auch diese Runde, die am Samstag, 25. Januar, ebenfalls in Werl stattfinden wird, ist hochkarätig besetzt. Mit RW Ahlen ist sogar ein Oberligist dabei, der sich in der Halle Ahlen gestern im Finale erst nach Neunmeterschießen Ligarivale Roland Beckum mit 4:7 geschlagen geben musste.

Ebenfalls erst vom Neunmeterpunkt fiel die Entscheidung in der Halle Bergkamen. Dort setzte sich im Duell zweier Bezirksligisten der FC Overberge mit 7:6 gegen Westfalia Wethmar durch und schickte die Lüner Vorstädter damit in die Lucky-Loser-Runde.

In dieser wird am Samstag auch der SV Hilbeck starten. Denn wie schon bei der Werler Stadtmeisterschaft vor einer Woche, mussten die Schwarz-Gelben erneut Nachbar RW Westönnen den Vortritt lassen, verloren das Finale in Werl gegen die Bahndamm-Kicker mit 1:2 nach Verlängerung.

Diese brauchte der SVW Soest nicht mehr. Im Endspiel der Bad Sassendorfer Halle spielten die Fusionierten Westfalenligist RW Mastholte förmlich an die Wand und setzten sich gleich mit 5:1 durch.

Ähnlich klar war auch der Finalausgang in der Halle Lippstadt. Der Delbrücker SC schlug den TuS Lipperode in einem einseitigen Endspiel mit 5:0. Deutlich früher beendet war die Konkurrenz für den klassenhöchsten Teilnehmer. Regionalligist SV Lippstadt 08 scheiterte am Sonntag bereits in der zweiten Runde. Nach einer 5:6-Niederlage nach Neunmeterschießen zum Auftakt gegen den SV Marienloh folgte ein 1:2 gegen Nachbar DJK Lippstadt und damit das Ende aller Endrundenhoffnungen.

Alles Weitere zu den Zwischenrundenturnieren des Warsteiner Masters lesen Sie auf drei Sonderseiten in der Montagsausgabe des Anzeigers. - wm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare