Trump gegen Wilson

Showkampf der Snooker-Weltstars in den Zentralhallen

Weltmeister Judd Trump (oben) und sein Herausforderer Kyren Wilson duellieren sich am Samstag in den Zentralhallen Hamm.
+
Weltmeister Judd Trump (oben) und sein Herausforderer Kyren Wilson duellieren sich am Samstag in den Zentralhallen Hamm.

Pfeilschnelle Stöße und einen unterhaltenden Showkampf bekommen die Snooker-Fans am Samstag ab 16 Uhr in den Hammer Zentralhallen zu sehen.

Hamm - Mit Judd Trump kommt der Weltmeister höchstpersönlich, um sich dort mit Kyren Wilson zu messen. Die Erwartungen sind hoch. Auch bei der deutschen Snooker-Legende Rolf Kalb.

Es soll ein Showkampf der besonderen Art werden. „Etwas Besseres ist kaum vorstellbar“, betont Rolf Kalb. Die deutsche Snooker-Legende wird das Aufeinandertreffen der beiden Weltstars live kommentieren.

Laien mögen die Brisanz der Snooker Exhibition zwar erst auf den zweiten Blick erkennen. Aber das Kräftemessen zwischen Judd Trump und Kyren Wilson ist ein echter Kracher. „Kurz zusammengefasst garantiert es Snooker auf Top-Niveau“, wirbt Kalb und holt aus. „Ich kenne die zwei sehr gut. Sie spielen beide offensiv und versuchen, hohe Breaks zu schießen.“ Das mache die Attraktivität des Sports aus.

Mit Judd Trump kommt nach Hamm nicht nur der amtierende Snooker-Weltmeister, sondern auch die Nummer eins der Welt. Sein eindrucksvoller 18:9-Finalsieg über John Higgins bescherte dem 30-jährigen Briten im vergangenen Jahr erstmals diesen Titel und zugleich ein Preisgeld von 500 000 Pfund. Seinen Spitznamen „The Ace“ trug er allerdings schon davor.

Wilson kann es in Deutschland

In Hamm trifft Trump auf Kyren Wilson. Auch „The Warrior“ hat auf der Profi-Bühne längst bewiesen, was er auf dem Kasten hat. Dank drei Siegen auf einer sogenannten Main-Tour rückte Wilson zuletzt zügig auf Rang acht der Weltrangliste vor. Den letzten Titel in einem Ranglistenturnier holte der 28-Jährige bei den German Masters 2019 in Berlin. Er kann es also in Deutschland.

Und er kann es gegen den Weltmeister: In einem Einladungsturnier vor zwei Jahren standen sich Wilson und Trump gegenüber. Damals lag Wilson zwischenzeitlich mit 2:5 zurück, aber verwandelte den aussichtslosen Rückstand noch in einen 6:5-Sieg, wodurch er schließlich das Finale erreichte.

Entertainment ist garantiert

Doch die beiden Stars sind nicht nur sehr gute Spieler, „sondern auch richtige Entertainer“, betont Rolf Kalb. „Sie werden das Publikum mitnehmen“, ist sich der Kommentator sicher. Schließlich sei die Situation eine andere als beispielsweise bei einer Main Tour oder WM. „Wir werden keinen verbissenen Wettkampf erleben“, prognostiziert Kalb. Stattdessen seien die Akteure immer wieder spontan im Austausch mit dem Publikum. „Da kommt es auch mal zu Situationskomik. Die Zuschauer werden den Menschen hinter dem Spieler sehen“, erklärt Kalb. Es passt daher zur Veranstaltung, dass es nicht beim Einzelspiel bleiben wird. Im Anschluss stehen sich Trump und Wilson noch in verschiedenen Mini-Spielen gegenüber, bei denen vor allem eine hohe Geschwindigkeit gefragt ist.

Auch wenn die Atmosphäre lockerer sein soll, hat Kalb keinen Zweifel daran, dass es ein Hochgenuss für jeden Snooker-Fan wird: „Da kann einem durchaus die Kinnlade runterklappen.“ Vorausgesetzt, die Protagonisten sind bis dahin auch wieder topfit. Wilson meldete sich an Neujahr noch auf Twitter mit den Worten „Sambuca is not my friend“. Hoffen wir, dass er sich davon wieder erholt hat.

Bereits vor drei Jahren kamen die Snooker-Stars Ronnie O’Sullivan und Mark Selby nach Hamm, um in den ausverkauften Zentralhallen Hamm rund 1600 Zuschauer zu begeistern. Für den diesjährigen Showdown zwischen dem Weltmeister Judd Trump und seinem Herausforderer Kyren Wilson sind noch Tickets verfügbar. Die Karten kosten exklusive Gebühren 47 Euro und sind in der „Insel“ vor dem Hauptbahnhof oder unter der Ticket-Hotline 02381/234-00 erhältlich. Neben einem Einzelspiel messen sich die beiden Top-Ten-Akteure in weiteren ausgewählten Mini-Spielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare