SGH-Reserve will nachziehen und Liga-Erhalt sichern

+
Gesetzt im Team der SGH-Reserve: Alexis Raynaud.

HAMM - Nachdem sich das Bundesligateam der Schießgesellschaft Hamm in der Erstligarelegation in Hannover vor 14 Tagen in einer überaus nervenaufreibenden Entscheidung die Bundesligazugehörigkeit für die kommende Saison bereits gesichert hat, möchte der SGH-Zweitligakader nun nachziehen. In der Relegation für die 2. Bundesliga West am 16. Februar in Bad Homburg wird die Sportleitung versuchen eine Ligasaison mit Pleiten, Pech und Pannen mit dem erfolgreichen Klassenerhalt endgültig ad acta zu legen.

Als Bundesligist ist es für die Schießgesellschaft besonders wichtig, dass die eigene Reserve möglichst in der zweithöchsten deutschen Klasse bleibt. Die etatmäßigen Ergänzungsschützen und die aufstrebenden SGH-Talente sollen sich in der Bundesliga-Reserve die nötige Wettkampfpraxis holen, um dann für einen anstehenden Einsatz in der Eliteklasse vorbereitet zu sein. Trainer Dominik Biehn wird am Sonntag bei der Relegation in Bad Homburg vor allem auf seine Stammschützen bauen. Nominiert sind der französische Juniorennationalkaderschütze Alexis Raynaud (395,43), die WSB-Kaderakteure Jan Brodda (388,60) und Rike Furmanek (384,40) sowie Carolyn Send (386,14), Christoph Thiedig (384,40) und Alexander Klitzsch (384,40).

Der SGH-Kader wird bereits am Samstag nach Bad Homburg (13 Uhr) reisen, um am Abend die Gelegenheit des freien Trainings der Relegation zu nutzen.

Insgesamt werden sieben Teams um die zwei noch zu vergebenen Plätze in der 2. Bundesliga West streiten. Qualifiziert sind aus der Oberliga-Westfalen der SV Kamen sowie die Sportschützen Kloster Epe, aus der rheinischen Oberliga der TuS Hilgert II und PSS Inden/Altdorf, aus der Oberliga Hessen der SV Hüttental und der SV Lanzenhain sowie SG Hamm II als Siebter der 2. Bundesliga. Zu den Favoriten der Relegation gehören außer der SGH vor allem der SV Kamen, der SV Hüttenthal sowie die sehr starke Bundesligareserve des TuS Hilgert.   - gg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare