Titelkämpfe im slowenischen Tacen

Bitter! Sebastian Schubert verpasst EM-Bronze um sechs Hundertstel

+
Sebastian Schubert verpasste im Finale des Einer-Kayaks eine EM-Medaille.

Tacen - Es hat hauchdünn nicht zu einer Medaille gereicht: Sebastian Schubert vom KR Hamm hat am Samstagnachmittag bei der Kanuslalom-EM im slowenischen Tacen im K1-Finale nur den undankbaren vierten Platz belegt. Am Ende fehlten ihm nach einem Lauf ohne Strafsekunden ganze sechs hundertstel Sekunden zu Bronze.

Schubert, der als Zwölfter von 15 Finalisten gestartet war, meisterte die 24 Tore in 84,09 Sekunden - der drittplatzierte Tscheche Jiri Prskavec in 84,03 Sekunden. Schneller waren nur zwei Polen: Europameister wurde Mateusz Polaczyk (83,06) vor einem Landsmann Dariusz Popiela (83,63).

Im Halbfinale am Samstagvormittag war Sebastian Schubert ebenfalls Vierter geworden. In 85,90 Sekunden hatte er sich für das Finale qualifiziert und durfte in Richtung Medaillenränge schielen. 

Der zweite Deutsche, Alexander Grimm, schied in 88,82 Sekunden als Vorletzter des Halbfinals aus.

Lesen Sie auch:

Strafsekunden-Festival: Schubert und Schornberg abgeschlagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare