Fußball

Schwere Verletzung: TuS Germania Lohauserholz muss lange auf Torwart verzichten

+
Jörg Fiebig, Trainer des TuS Germania Lohauserholz.

Für einen wichtigen Akteur des Fußball-Bezirksligisten TuS Germania Lohauserholz ist die Saison wohl schon beendet, bevor sie angefangen hat.

Hamm - Niklas Sell, Torhüter des Fußball-Bezirksligisten TuS Germania Lohauserholz, zog sich am Mittwoch im Testspiel gegen Oberligist (0:6) Westfalia Rhynern einen Kreuzbandriss zu, nachdem er sich das Knie verdreht hat. 

„Das ist ein herber Schlag. Er wird uns bis mindestens Anfang nächsten Jahres nicht zur Verfügung stehen“, sagt TuS-Coach Torsten Skerra. „Niklas hat sich mit Kevin Kersten einen interessanten Zweikampf um den Platz im Tor geliefert. Jetzt gehen wir mit nur zwei Torhütern für die erste und zweite Mannschaft in die Saison, wenn uns nicht noch jemand in die Arme laufen sollte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare