ASV Hamm geht gegen die SG Bietigheim unter: 30:37

+
Nur selten konnten sich die Hammer gegen Bietigheim so durchsetzen wie hier Jan Brosch.

Hamm - Niels Pfannenschmidt, Trainer des Handball-Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen, hatte seine Mannschaft eindringlich davor gewarnt, den Gegner nicht nach der aktuellen Tabellensituation zu beurteilen. Doch die Worte rauschten offenbar ins Leere.

Mit dem 30:37(14:17) kassierte der ASV am Freitagabend gegen die SG BBM Bietigheim vor 1906 zahlenden Zuschauern in der Westpress Arena bereits die sechste Heimniederlage. 

Von einem Duell auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten den Ausschlag geben würden, hatte Pfannenschmidt im Vorfeld gesprochen. Doch das war es praktisch nur 25 Minuten lang. Bis zu diesem Zeitpunkt wechselte ständig die Führung. 

Handball 2.Bundesliga: ASV Hamm Westfalen unterliegt Bietigheim 30:37

In der Schlussphase des ersten Durchgangs setzten sich die Gäste dann erstmals ab, bauten ihren vorsprung zu Beginn der zweiten Halbzeit sogar auf fünf Treffer aus. Diesem Rückstand rannten die Hammer vergeblich hinterher. Am Ende gab es aus Sicht des ASV sogar noch ein regelrechtes Debakel. 

Marian Orlowski war mit sieben Treffern erfolgreichster Hammer Werfer. Überragender Mann auf der Platte war der Bietigheimer Christian Schafer, der allein 14 Treffer erzielte, darunter allerdings auch sieben Siebenmeter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare