Schneider mit Punkt zufrieden: 1:1 gegen TuS Bremen

+
Rhynern II spielte 1:1 gegen TuS Bremen.

HAMM - Wenn eine Heimmannschaft bis zur 88. Minute mit 1:0 führt und erst am Ende den Ausgleich kassiert, dann ist das eigentlich sehr ärgerlich. Doch Thomas Schneider, Trainer der Fußball-Bezirksliga-Truppe des SV Westfalia Rhynern, ist eine ehrliche Haut.

„Natürlich ist das bitter, wenn kurz vor Schluss der Ausgleich fällt, doch besaßen die Bremer in dieser Partie die klar besseren Chancen, hatten den Ausgleich auf jeden Fall verdient. Unter dem Strich war das sogar eher ein glücklicher Punkt für uns“, erklärte Schneider. Der sah einen guten Auftakt seiner Mannschaft gegen den TuS, die sich nach zwölf Minuten einmal schön auf der linken Seite durchsetzte. Der Ball kam zu Rhynerns Torgaranten, Andre Budde, der sich im direkten Duell entscheidend behauptete und von der Strafraumgrenze zum 1:0 traf. Doch diese Führung verlieh der Westfalia-Reserve keine Sicherheit. Die Gastgeber ließen sich auf das Kampfspiel der Bremer ein, die es in erster Linie mit langen Bällen versuchten, damit aber oft für Gefahr vor dem Westfalia-Gehäuse sorgten. „Wir haben einfach vergessen, Fußball zu spielen“, ärgerte sich Schneider. Doch erst zwei Minuten vor dem Ende nutzten die Gäste nach einer Freistoßaktion eine ihrer vielen Möglichkeiten zum Ausgleich durch Marco di Lecce. - P. Sch.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare