Altherren-Fußball

„Schalke zieht die Menschen an“ - Traditionself gewinnt vor 2500 Zuschauern in Bockum-Hövel

Olaf Thon und die Schalker waren zu Gast in Bockum-Hövel.
+
Olaf Thon und die Schalker waren zu Gast in Bockum-Hövel.

Einen solchen Besucherandrang hatte das Adolf-Brühl-Stadion lange nicht mehr erlebt. 2500 Karten hatte die SG Bockum-Hövel verkauft und die Zuschauer kamen, um das Spiel der Alten Herren der Sport Gemeinschaft, der „Old Gentleman“, gegen die Traditionself des FC Schalke 04 zu sehen.

Hamm - So begann die Partie auch mit etwas Verspätung, denn noch zum eigentlichen Spielbeginn standen die Besucher in langen Reihen an den Eingängen. Das befürchtete Verkehrschaos rund um die Römerstraße blieb allerdings aus, da die SG im Vorfeld verschiedene Parkplätze ausgewiesen hatte und sich viele Bockum-Höveler zu Fuß oder dem Fahrrad auf den Weg zum Sportplatz machten.

„Schalke zieht die Menschen an. Das ist eine Marke und es sind die Spieler. Wir hätten noch mehr Karten verkaufen können und haben letzte Woche noch zahlreiche Anfragen erhalten“, freute sich Frank Hoffmann, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei der Sport Gemeinschaft, über den großen Zuspruch. „Es war eine Herzensangelegenheit, einmal gegen Schalke zu spielen. Es gab dafür keinen besonderen Anlass. Es war eine Idee, die wir schon lange in den Köpfen hatten.“

Feier bis in den späten Abend

Für die Umsetzung der Idee benötigten die „Old Gentleman“ nach dem ersten Kontakt mit dem FC Schalke nur zwei Monate. Mit wöchentlichen Planungssitzungen, viel ehrenamtlichen Engagement und der Unterstützung Bockum-Höveler Firmen wurde das Event in kurzer Zeit inklusive eines Rahmenprogramms auf die Beine gestellt. „Die Alten Herren sind eine wichtige Stütze bei uns im Verein, daher möchte ich im Namen des Vorstandes einen großen Dank aussprechen“, so Hoffmann. „Aber auch die Unternehmen haben uns mit Technik wie Flutlicht, Stromgeneratoren oder einer Hebebühne tatkräftig unterstützt.“

 Freundschaftsspiel: SG Bockum Hövel Old Gentlemen - FC Schalke 04 Traditionsmannschaft

 Freundschaftsspiel: SG Bockum Hövel Old Gentlemen - FC Schalke 04 Traditionsmannschaft 2:6
 Freundschaftsspiel: SG Bockum Hövel Old Gentlemen - FC Schalke 04 Traditionsmannschaft
 Freundschaftsspiel: SG Bockum Hövel Old Gentlemen - FC Schalke 04 Traditionsmannschaft 2:6
 Freundschaftsspiel: SG Bockum Hövel Old Gentlemen - FC Schalke 04 Traditionsmannschaft 2:6
 Freundschaftsspiel: SG Bockum Hövel Old Gentlemen - FC Schalke 04 Traditionsmannschaft

Daher war der Tag nach dem Fußballspiel auch lange nicht zu Ende. Bis zum späten Abend konnte im Adolf-Brühl-Stadion noch gefeiert und getanzt werden. „Man merkt richtig, wie die Leute nach der langen Corona-Zeit danach lechzen, dass so etwas wieder möglich ist. Und das Wetter ist heute auch perfekt“, erklärte Martin Pander von den Alten Herren.

Überragender Start der Gastgeber

Aus sportlicher Sicht lief es für die SG eine Halbzeit hervorragend. Nach dem Anstoß durch Bernhard „Ennatz“ Dietz und Bezirksbürgermeister Hartmut Weber hatte Schalke um Mittelfeldregisseur Olaf Thon und die Eurofighter von 1997, Martin Max und Miguel Pereira, zwar mehr vom Spiel, scheiterte aber immer wieder an einem überragenden Mischa Faesing im Bockum-Höveler Tor. Auf der anderen Seite nutzten die Gastgeber ihre Chancen nach Kontern durch Carsten Edelkötter (13.) und Michael Netack (19.) konsequent und gingen mit einem 2:0 in die Pause. „Das ist halt Fußball“, kommentierte Olaf Thon, Weltmeister von 1990, das Zwischenergebnis. „Entscheidend ist, dass wir alle Spaß haben und nachher zusammen ein Würstchen essen und ein Bier trinken.“ Thon stand im zweiten Durchgang nicht mehr auf dem Feld, erfüllte aber ebenso wie die anderen Spieler und Schalke-Maskottchen „Erwin“ geduldig Foto- und Autogrammwünsche der Fans.

2500 Zuschauer besuchten das Spiel der Traditionself bei den Bockum-Hövelern Alten Herren.

Nach einer aufrüttelnden Halbzeitansprache von 04-Trainer Klaus Fichtel war den Blau-Weißen deutlich anzumerken, dass sie hier nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten. Ümit Yavuz (44.) und Markus Kaya (50.) markierten schnell den Ausgleich, ehe René Lewejohann mit zwei Treffern für die Vorentscheidung sorgte (60., 75.). „Spielerisch war Schalke klar besser und man hat in der zweiten Hälfte ihre Qualität gesehen“, musste „Old Gentleman“ Joachim „Akki“ Hilsmann anerkennen. In den Schlussminuten, als bei der SG die Kräfte nachließen, schraubten Meric (77.) und Ümit Yavuz (80.) das Ergebnis noch auf 2:6 in die Höhe.

Am Ende fehlte die Kraft

„Wir und hoffentlich auch die Zuschauer hatten Spaß. Die 2:0-Führung war mehr als erwartet und mit der ersten Elf haben wir gut dagegengehalten“, lobte AH-Trainer Burkhard Perschmann. „Am Ende waren wir zu offen und die Kraft hat gefehlt. Aber jeder aus dem Kader sollte heute zum Einsatz kommen. Und jetzt wird noch ein bisschen mit den Schalkern gefeiert.“

Kader “Old Gentleman” SG Bockum-Hövel: Faesing (65. Aschmoneit) – Chojka, Plückhahn, Söhnel, Perschmann, Panagiotopoulos, Klose, Netack, Hampe, Edelkötter, Bsufka, Christel, Frehoff, Morsch, Schmidt, Kaibach, Hilsmann

Kader Traditionself FC Schalke 04: Osigus – Kruse, Bieber, Thon, Blaumann, Fichtel, Talarek, Kaya, Laumann, Mikolajczak, Wingerter, M. Yavuz, Ü. Yavuz, Kerwer, Max, Lewejohann, Pereira, Yilmaz

Tore: 1:0 Edelkötter (13.), 2:0 Netack (19.), 2:1 Ü. Yavuz (44.), 2:2 Kaya (50.), 2:3 Lewejohann (60.), 2:4 Lewejohann (75.), 2:5 M. Yavuz (77.), 2:6 Ü. Yavuz (80.)

Zuschauer: 2500

Schiedsrichter: Alfred Wicher

Gemeinsam liefen die Teams ins Adolf-Brühl-Stadion ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare