Rückschlag für SSV-Basketballer: Wirtelarz verletzt

+
Fußbruch: Dennis Wirtelarz.

HAMM - Für die Oberliga-Basketballer des SSV Hamm wird die Spielzeit 2013/14 nach einem hoffnungsvollen Start immer mehr zur Seuchensaison. Die jüngste Hiobsbotschaft ist die bislang schwer wiegendste: Forward Dennis Wirtelarz wird wegen eines Fußbruchs voraussichtlich für den Rest der Saison ausfallen. Schon am Samstag (19 Uhr) müssen die Baskets im letzten Hinrundenspiel bei der punktgleichen TG Witten auf ihn verzichten.

„Das ist ein ganz schwerer Schlag für uns“, sagt SSV-Trainer Vladimir Docenko, der gehofft hatte, dass sich die in der Anfangsphase der Begegnung gegen Rote Erde Schwelm erlittene Verletzung seines „Musterschülers“ (Docenko) als nicht so folgenschwer herausstellen würde. Vier Wochen lang muss der 20-Jährige, der in dieser Saison bereits Probleme mit der Schulter hatte, Gips tragen. Danach geht es erst langsam wieder ins Aufbautraining. „Wir werden nichts riskieren. Es ist wichtig, dass er sich auskuriert und als der Spieler zurückkommt, der er in der vergangenen Saison war“, sagt Docenko.

Wirtelarz war in der vergangenen Spielzeit zweitbester Scorer der Liga und ein Stützpfeiler des SSV. „Dennis ist mit seiner Athletik und seinem Tempo gerade bei Fastbreaks nicht zu stoppen. Wir werden uns jetzt neu erfinden müssen. Vielleicht spielen wir größer und langsamer“, meint der SSV-Coach und versucht, der Situation etwas Positives abzugewinnen: „Wir haben noch andere Flügelspieler wie Michael Wenning und Christopher Heyer, die sich in dieser Zeit weiterentwickeln können.“

Wenning ist für die Partie in Witten allerdings fraglich. Er knickte im Training um. Auch der Einsatz von Daniel Plümpe ist nicht sicher. „Es gibt bei uns im Moment viele Fragezeichen. Das Spiel wird schwer für uns, denn Witten ist unheimlich unangenehm zu spielen“, sagt Docenko und verweist auf den Beinahe-Sieg des Teams beim Spitzenreiter TV Gerthe. Es unterlag erst in der Overtime. In der vergangenen Saison verloren die Baskets ihr Heimspiel gegen den damaligen Aufsteiger Witten. In der Rückrunde gewannen sie auf fremdem Parkett. - sst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare