Wasserballer fliegen im Pokal in Runde eins raus

+
Die Torhüter der SGW SC Rote Erde/SV Brambauer mussten 19 Mal hinter sich greifen. ▪

HAMM ▪ Wasserball-Zweitligist SGW SC Rote Erde/SV Brambauer ist in der ersten Runde des NRW-Pokals ausgeschieden. Beim Liga-Konkurrenten SV Rheinhausen unterlag das Team von Trainer Björn Blank mit 11:19 (2:6, 5:3, 2:5, 2:5). Die Gäste hatten das Spiel eigentlich nach dem ersten Viertel schon verloren. In einer zerfahrenen Partie gelang es ihnen nicht, den Rückstand wieder aufzuholen.

Im zweiten Viertel zeigte das Team von Björn Blank Moral und kam phasenweise bis auf zwei Tore heran. Doch das zweite blieb das einzige Viertel, das die SGW für sich entscheiden konnte. Insgesamt leisteten sich die Gäste zu viele individuelle Fehler, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Zudem wurden die Gäste von den Schiedsrichtern nicht gerade bevorteilt. Als im vierten Viertel Vuk Vuksanovic herausgestellt wurde, spielte die SGW vier Minuten in Unterzahl und konnte nur noch versuchen, Schadensbegrenzung zu betreiben. Doch die Rheinhausener schlossen einen Konter nach dem anderen erfolgreich ab.

Björn Blank hatte in Rheinhausen neben Center Kristian Berg auch auf Henning und Björn Kohle verzichten müssen.

Für die SGW trafen Björn Kohle (vier Tore), Sven Schröder (1), Patrick Siemund (2) und Vuk Vuksanovic (4).

Das nächste Spiel für die SGW SC Rote Erde/SV Brambauer ist am 19. Januar in der Zweiten Liga gegen die zweite Mannschaft von SV Duisburg 98.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare