SKG Herringen schlägt Tabellenfünften RSC Darmstadt mit 7:4

+
Herringens Bester Kevin Karschau erzielte vier Treffer gegen die Hessen. ▪

HAMM - Hoch und zudem hochververdient mit 7:4 gewann die SK Germania Herringen das Bundesligaspiel gegen den RSC Darmstadt, immerhin Tabellenfünfter und gespickt mit Nationalspielern.

Es war ein hochklassiges, und technisch anspruchsvolles Spiel, dass die Kontrahenten mehreren hundert Zuschauern in der Herringer Glückauf-Halle boten. Bis zur 16. Minute war es auch ausgeglichen. Dann traf Darmstadts Felix Bender zum 0:1. Zwei Minuten später legte Max Hack das 0:2 nach (18.).

„Bis zu dem Zeitpunkt waren wir etwas unkonzentriert“, ärgerte sich SKG-Coach Detlef Schulz. Weitere zwei Minuten später hatte er dann aber Grund zur Freude. Liam Hages erzielte per Drehschuss den 1:2-Anschlusstreffer. Der überragende Kevin Karschau glich noch vor der Pause zum 2:2 aus. „Das war heute der spielentscheidende Mann“, lobte Schulz.

Mehr Bilder vom Spiel gegen Darmstadt

Rollhockey Bundesliga: SK Germania Herringen - RSC Darmstadt 7:4

Der Gastgeber erhöhte nach dem Seitenwechsel das Tempo. Und in der Tat ließ Herringens Bester mit zwei schönen Einzelaktionen per Doppelschlag in der 29. Minute das 4:2 folgen. Lucas Karschau erzielte kurz darauf mit dem 5:2 die Vorentscheidung (33.). Erneut Kevin Karschau (34.) nach blauer Karte gegen Hack und Kapitän Philipp Michler (48.) sorgten mit dem 7:2 für einen komfortablen Vorsprung. Das Ende des Spiels hatten dann aber wieder die Gäste unter dem Schläger: Marco Stauch (49.) und Adrian Borkei betrieben Ergebniskosmetik zum 7:4-Endstand.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare