Live-Ticker

Rollhockey: Herringen macht Meisterschaft perfekt!

HAMM - Germania Herringen hat es geschafft! Zum zweiten Mal in Folge gewinnen die Hammer die Deutsche Meisterschaft im Rollhockey. Nach dem Hinspielsieg gegen Cronenberg gewann das Team auch das Rückspiel in der Glückauf-Halle. 6:2 stand es am Ende. Lesen Sie in unserem Live-Ticker den Spielverlauf nach.

Germania macht die Meisterschaft perfekt - Der Ticker zum Nachlesen

20.35 Uhr: Trainer Detlev Schulz muss heute noch um Haare und Schnäuzer fürchten - das Resultat einer Wette mit Lucas Karschau. Wir aber verabschieden uns für heute aus der Meisterhalle. Jetzt müssen die Fußballer in Brasilien nachlegen. Schönen Abend!

20.32 Uhr: Spieler Stefan Gürtler: "Jetzt kommt die Party!"

20.31 Uhr: Spieler Lucas Karschau: "Nach dem Ausgleich lief das fast von alleine. Zur Halbzeit war das eigentlich schon gegessen. Jetzt wollen wir auch in Europa mal das ein oder andere Mal gewonnen."

20.28 Uhr: Spieler Robin Schulz: "Wir haben gezeigt, dass wir das Zeug dafür haben. Für mich war es eine tolle Saison. Wir haben uns toll weiterentwickelt."

20.23 Uhr: Spieler Liam Hages: "Einfach geil! Im zweiten Jahr in Folge die beste deutsche Mannschaft zu sein - grandios!"

Mehr Bilder vom Final-Rückspiel

SK Germania Herringen gewinnt auch die Deutsche Meisterschaft

19.55 Uhr: Aus! Der SKG Herringen ist wieder Meister!

19.54 Uhr: Das letzte Tor der Saison? Lucas Karschau erhöht auf 6:2!

19.52 Uhr: Noch zwei Minuten. Herringen ist durch!

19.50 Uhr: Totales Chaos auf der Zeitnehmerbank: Bei der Fülle von blauen und roten Karten ist der Überblick über die Zeitstrafen etwas verlorengegangen. Jetzt wird die Uhr noch mal zurückgesetzt.

19.45 Uhr: "Alfredo" Meier, künftiger Trainer der Germanen, ist in der Halle und ist erwartungsfroh: "Ich freue mich auf Herringen. Wann kriegt man schon mal eine Mannschaft, die individuell so stark ist, dass man nur ein paar Feinheiten rauskitzeln muss." So ähnlich klang das auch bei Pep Guardiola, als er den Alles-Gewinner Bayern München übernahm.

19.42 Uhr: Vier Herringer schießen jetzt auch gegen zwei Cronenberger Feldspieler kein Tor. Aber die Zeit verrinnt...

19.40 Uhr: Jetzt Hages beim Penalty, zu lässig... kein Tor!

19.36 Uhr: Jetzt ist Cronenberg nur noch konfus. Molet muss mit blauer Karte auf die Strafbank. Dort sitzt noch Behrendt, mosert den Schiri an - glatt Rot!

19.34 Uhr: Das WDR-Fernsehen berichtet in ein paar Minuten live aus der Halle. Wer zuhause sitzt: Einschalten!

19.32 Uhr: Behrendt ist wütend und bekommt die blaue Karte. In der 42. Minute versucht sich Kevin Karschau beim Penalty - auch er vergibt.

Rollhockey: Germania Herringen - RSC Cronenberg 6:2

19.27 Uhr: 39. Minute. Wieder Penalty für Herringen, jetzt scheitert Robin Schulz.

19.24 Uhr: Aber sofort stellt Herringen den alten Abstand wieder her: Robin Schulz zum 5:2. Die Jungs wollen schon heute Abend einen trinken, unbedingt! Beide Tore in der 35. Minute.

19.22 Uhr: Cronenberg lebt noch. Bernadowitz per Penalty zum 2:4 nach Foul an Behrendt.

19.19 Uhr: 33. Minute. Foul von Nusch an Kevin Karschau, blaue Karte - aber diesmal scheitert Lucas Karschau beim Penalty.

19.10 Uhr: 30. Minute, zehntes Teamfoul Cronenberg: Lucas Karschau tritt zum Penalty an - und trifft. 4:1! Das könnte wie vor einer Woche die Vorentscheidung gewesen sein.

18.54 Uhr: Und Sekunden vor der Halbzeit das 3:1 durch Robin Schulz. Die Halle singt schon: Oh, wie ist das schön.... Aber noch ist nichts entschieden. Cronenberg wehrt sich mit Macht. Pause, wir sind gleich zurück.

18.52 Uhr: Tor für Herringen! Kevin Karschau passt nach rechts zu Liam Hages, der quer zu Lucas Karschau, und der souverän oben ins Eck. Souverän die Überzahl ausgenutzt.

Herringen ist wieder Rollhockey-Meister

18.39 Uhr: Große Turbulenzen vor dem Cronenberger Tor. Schulz verpasst in der 20. Minute nur knapp. Dennoch hat der SKG zuwenige hochkarätige Chancen.

18.34 Uhr: Youngster Robin Schulz liegt zum wiederholten Mal mit Schmerzen am Boden. Er muss heute ganz besonders einstecken.

Abschied als Double-Gewinner: Herringen-Trainer Detlev Schulz hört nach dieser Saison auf.

18.32 Uhr: Glück für Herringen in der 14. Minute. Die Cronenburger jubeln schon nach einem Fernschuss, doch die Schiris entscheiden: Der Ball war nicht hinter der Linie. Das zählt. Die Torlinientechnik ist gerade in Brasilien unterwegs...

18.26 Uhr: Herringen schlägt sofort zurück. Weitschuss von Kevin Karschau - 1:1, alles wieder auf Null.

18.24 Uhr: Cronenberg geht in der 10. Minute in Führung. Der Spanier Molet zieht rechts unaufhaltsam durch, passt auf Behrendt, und der Verwertet aus der Luft. Herringen liegt erstmals seit langem zurück.

18.19 Uhr: Wie im ersten Spiel: Es geht hin und her, und es geht ganz schön hart zur Sache. Bisher ist kein Vorteil für ein Team zu erkennen.

18.12 Uhr: Großchance Cronenberg nach 90 Sekunden: Molet frei vor dem Tor - Michler pariert. Hages frei auf der Gegenseite - aber auch Wuppertal hat gute Keepern.

18.09 Uhr: Der Spielbeginn hat sich verzögert. Die Zuschauer haben zuviele Papierschlangen aufs Feld geworfen. SKG Herringen beginnt wie immer mit den starken Fünf: Michler im Tor, davor Kevin und Lucas Karschau, Robin Schulz und Liam Hages. Jetzt aber: Anpfiff!

18.01 Uhr: Ohrenbetäubender Lärm in der Glückauf-Halle. Die Mannschaften kommen zum Spiel in die Halle.

17.59 Uhr: Sogar aus der Partnerstadt Oranienburg ist eine Delegation zum Endspiel gekommen, an der Spitze Bürgermeister Hansi Laesicke. Er weiß, warum Herringen heute Meister werden muss: Schon morgen nach dem Frühstück geht's zurück nach Brandenburg.

17.50 Uhr: Noch zehn Minuten - und die Herringer Rollhockey-Mannschaft ist gleich doppelt schneller als Jogi Löws Brasilien-Kicker: Sie spielen drei Stunden früher - und stehen schon im Finale!

17.49 Uhr: Im Mittelpunkt des Interesses dürfte zunächst der Herringer Top-Torschütze Lucas Karschau stehen. Fünf Tore erzielte er vor einer Woche gegen Cronenberg, war einfach nicht zu bremsen. Zwar erlitt er dabei eine Augenverletzung, die soll inzwischen aber weitgehend ausgeheilt sein und den Einsatz nicht behindern.

17.42 Uhr: Detlev Schulz, Trainer Herringen: "Ich bin aufgeregter als die Jungs. Ich bin klitschnass geschwitzt. Ich habe schon mein zweites Hemd an. Wir können hier heute Geschichte schreiben. Und das werden sich die Jungs nicht nehmen lassen." Liam Hages, Spieler Herringen: "Das wird heute wieder hart. Aber eine Meisterschaft wird einem nicht geschenkt."

Maxi hat ein neues Trikot - schwarz, grün, Herringen.

17.32 Uhr: Germania Vereinsboss Michael Brandt spricht von einer "optimalen Ausgangsposition". Aber auch der Cronenberger Kapitan Marc Wochnik hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben: "Wenn wir die richtigen Lehren aus dem Hinspiel ziehen, haben wir durchaus noch eine Chance", sagte er der "Westdeutschen Zeitung". 120 Wuppertaler Gästefans wollen ihn dabei unterstützen.

17.25 Uhr: Deutsche Meisterschaft im Rollhockey, Finale, Teil 2! Herzlich willkommen in der Herringer Glückauf-Halle. Der heimische SK Germania kann an diesem Samstagabend die Titelverteidigung gegen den RSC Cronenberg perfekt machen. Die Halle ist bestens gefüllt, die Menge erwartungsvoll. Nach dem triumphalen 9:2-Hinspielsieg in Wuppertal sind die heutigen Gastgeber in der Serie "Best of three" die klaren Favoriten. Ein Sieg, und die zweite Meisterschaft in Folge wäre perfekt. Das ansonsten anstehende Entscheidungsspiel am Sonntag wollen die Herringer unbedingt vermeiden. Im Vorjahr war Iserlohn zwar im dritten Match bezwungen worden, aber auf diese Spannung legt keiner der Herringer großen Wert. Wir berichten live aus der Glückauf-Halle.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare