SKG Herringen feiert Sieg in Remscheid - Freude über Comeback

+
Herringens Robin Schulz (Archivbild, links) schoss zwei Tore und bereitete ein weiteres vor.

Hamm/Remscheid - Bundesliga-Spitzenreiter SKG Herringen hat mit einer starken ersten Halbzeit den Grundstein für einen letztlich ungefährdeten Sieg bei der IGR Remscheid gelegt. Die Gäste freuten sich zudem über ein Comeback.

Die Rollhockey-Asse aus Herringen traten am Samstag erstmals wieder mit Milan Brandt an, der wegen einer Schulterverletzung wochenlang ausgefallen war.

Gastgeber Remscheid stand als enttäuschter Tabellensiebter unter Druck, den ohnehin schon großen Rückstand auf die Play-off-Plätze nicht noch größer werden zu lassen.

Doch die Herringer machten souverän das Spiel. Robin Schulz brachte den SK Germania mit einem Kontertor in Führung (7.), die Christoph Rindfleisch (14.), erneut Schulz (16./harter Schuss in den Winkel), Kevin Karschau (20./nach Konter über Schulz) und Liam Hages (21./nach Diagonalpass von Kevin Karschau) auf 5:0 ausbauten.

Remscheids Yannick Peinke verkürzte kurz vor und kurz nach der Pause mit seinen Treffern auf 2:5 (23., 29.), doch in einer hektischen zweiten Halbzeit mit fünf Hinausstellungen (Herringen 3/Remscheid 2 - Teamsfouls: 9:2 für Remscheid) ließen die Gäste nichts mehr anbrennen, obwohl sie zahlreiche Chancen ungenutzt ließen. Remscheids 3:5 (47.) durch Fabian Selbach kam zu spät, um noch für Spannung zu sorgen.

SKG-Trainer Christian Zarod: "Es war wichtig, dass wir nach der Pause unser erstes Spiel gewonnen haben, auch wenn wir uns in der zweiten Halbzeit das Leben selbst schwer gemacht haben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare