10:0-Sieg gegen Schlusslicht

Rollhockey: Herringen ballert Krefeld aus der Halle

+
Hatte wie erwartet nur wenig Arbeit: Torwart Maurice Michler.

HAMM - Double-Gewinner SK Germania Herringen hat am Samstagabend das Schlusslicht der Rollhockey-Bundesliga, HSV Krefeld, in der Glückauf-Sporthalle erwartungsgemäß deutlich mit 10:0 (3:0) auf die Heimreise geschickt.

Die Hammer waren bereits vor der letzten Partie nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen - entsprechend durften gegen die Rheinländer (vorher nur ein Sieg und ein Unentschieden aus 17 Partien) die SKG-Leistungsträger auch geschont und deren Einsatzzeit reduziert werden. Germania-Coach Hans Werner Meier ging nur mit einem Mini-Kader ins Spiel: Stefan Gürtler, Liam Hages, Marcel Stork und Timo Tegethoff standen nicht im Kader.

Trotzdem fiel der Sieg der Gastgeber deutlich aus. Das 1:0 erzielte Robin Schulz bereits nach zehn Sekunden per Penalty. Kevin Karschau erhöhte in der 2. Minute nach einem Solo zum 2:0. Den dritten Treffer markierte wiederum Robin Schulz in der 20. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß.

Nach der Pause zielte Kevin Karschau erfolgreich ins lange Ecke (29. Minute). Justin Klein staubte in der 32. Minute zum 5:0 ab. Kevin Karschau trug sich mit einem Hattrick weiter in die Torschützenliste ein: In der 33., 35. und 36. Minute war er zur Stelle. Das 9:0 erzielte Philipp Michler nach einem Konter. Seinen sechsten Treffer an diesem Abend machte Kevin Karschau in der 50. Minute und stellte damit den 10:0-Endsatand her.

Coach Meier war mit der Leistung seiner Jungs zufrieden. "Pflichtaufgabe erfüllt", war sein Fazit. "Ein gelungenes Einschießen fürs Pokalspiel in der kommenden Woche gegen Iserlohn."

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare