Rollhockey-European-League

Herringen verliert knapp gegen Benfica Lissabon - Mannschaft feiert trotzdem

+
Lucas Karschau traf zweimal gegen Lissabon.

Herringen - Die starke Leistung wurde am Ende doch nicht belohnt: Mit einem knappen 3:4 (3:3) hat der SK Germania Herringen gegen Benfica Lissabon in der European-League verloren. Gefeiert wurde trotzdem.

Denn Herringen spielte die ganze Partie über um den Sieg mit - gegen eine der weltweit stärksten Mannschaften. So war Trainer Christian Zarod nach dem Spiel am Samstagabend auch "mega stolz" auf die Leistung seines Teams, das sich Respekt erarbeitet habe.

Dabei hatten die Gastgeber nicht gut reingefunden in das letzte SKG-Spiel der Gruppenphase. In der 3. und 5. Minute traf Gonçalo Pinto das Tor der Herringer. Erst danach befreite sich der SKG und machte den Anschlusstreffer: In der 13. Minute war es Kevin Karschau, der das Tor traf.

Kurz danach machte dann sein Bruder Lucas Karschau den Ausgleich zum 2:2 (18. Minute). Lange hielt die Freude aber nicht an, schon in der 19. Minute gelang den Gästen aus Portugal, die etliche Fans mit in die Glückauf-Halle gebracht hatten, der Treffer zum 2:3.

Vor der Pause verwandelte Lucas Karschau dann noch in der 25. Minute einen direkten Freistoß sicher zum 3:3-Pausenstand.

Chancen nicht genutzt

In der zweiten Hälfte sahen die rund 550 Zuschauer ein Duell auf Augenhöhe, in dem Herringen aber einige Chancen nicht verwandeln konnte. Das nutzten die Lissaboner und trafen in der 41. Minute zum 3:4-Endstand.

Dennoch feierten Mannschaft und Fans die knappe Niederlage - wohl auch wegen der Erfahrung im Hinspiel: Im Oktober hatte Herringen noch mit einem bitteren 14:0 verloren.

"Von allen European-League-Spielen war das heute mit Abstand unser Bestes", sagte Kapitän Lucas Karschau nach dem Spiel. Den Schwung wolle die Mannschaft jetzt mit in die Bundesliga nehmen. Dort erwartet den SKG am kommenden Samstag das Spitzenspiel gegen Walsum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare