Rollhockey

SK Germania Herringen: Viele Veränderungen vor dem Saisonstart

Schuhe schnüren oder nicht? Liam Hages und Lucas Karschau stehen in der Euroleague vor einer unsicheren Saison.
+
Bereit: Liam Hages (links) und Lucas Karschau freuen sich auf die Rollhockey-Saison.

Lange hat der Spielbetrieb in der Rollhockey-Bundesliga aufgrund der Corona-Pandemie geruht. Eindeutig zu lange, findet Michael Brandt. Um so größer ist die Freude beim Vorsitzenden des Deutschen Meisters SK Germania Herringen darüber, dass am Samstag der Ball wieder rollen wird. Mit der Partie bei der RESG Walsum (16 Uhr) starten die Herringer in die Bundesliga-Saison 2021/2022 – es wird das erste Spiel seit dem 26. September 2020 sein.

Hamm – Damals gewannen Herringen mit 5:4 beim RSC Cronenberg. Es war das einzige Spiel der vergangenen Saison, die danach direkt wieder abgebrochen wurde. Wenn Lucas Karschau und Co. am Samstag die Rollschuhe anschnallen, wird längst nicht mehr alles wie früher sein.

Die Vorbereitung

...hat für die Herringer in diesem Jahr schon in den Sommerferien begonnen. Die Pause davor war allerdings auch lang genug. „Sobald das Signal der Stadt kam, sind wir in die Halle gegangen“, sagt Brandt. „Die Zeit brauchte das Team, um in Ruhe wieder zurückzufinden.“ Testspiele hat die Mannschaft allerdings keine ausgetragen. Aufgrund der Schwierigkeiten durch die Coronabeschränkungen haben die Verantwortlichen davon Abstand genommen. Auch zwei geplante Partien gegen den französischen Erstligisten SCRA St-Omer wurden wieder abgesagt.

Der Kader

...wird trotz der langen Spielpause fast ohne personelle Veränderung in die Saison gehen. Einzige Ausnahme: Luis Hages, der im vergangenen Jahr nach Remscheid gewechselt war, kehrt von dort ohne auch nur ein Spiel absolviert zu haben, zu seinem Heimatverein zurück. „Von daher sind wir gut aufgestellt“, glaubt Brandt. „Der Kader ist stark genug, um wieder um die Meisterschaft mitzuspielen – auch wenn es nach der langen Pause schwierig ist, die anderen Teams einzuschätzen.“

Der Trainer

...heißt weiter Christian Zarod. Was nicht selbstverständlich ist. Denn es gab durchaus Überlegungen, auf dem Trainerposten eine Veränderung vorzunehmen. „So waren die Gedankengänge im vergangenen Sommer, weil Christian ja in Doppelfunktion auch noch als Abteilungsleiter tätig ist. Aber dann haben wir ja nur das eine Spiel in Cronenberg gemacht“, sagt Brandt. „Jetzt war das aber kein Thema mehr, weil wir nicht nur von der Spielerseite her gern mit der gleichen Besetzung in die neue Saison gehen wollten.“

Die Bundesliga

...ist in dieser Saison mächtig ausgedünnt. Nur noch sechs Mannschaften treten in den Kampf um die Deutsche Meisterschaft an. Rollhockey-Traditionsklub ERG Iserlohn sowie der SG Eldagser Falcons haben sich aus dem Spielbetrieb der ersten Liga zurückgezogen. „Und durch die Pandemie wollte der eine oder andere Zweitligist noch die Entwicklung abwarten“, sagt Brandt. „Daher spielen wir jetzt in einer kleinen Liga. Dafür sind aber alle sechs Mannschaften Topteams. Von daher sehen wir schon eine spannende Saison auf uns zukommen – vom sportlichen Niveau liegen fast alle Teams gleichauf, so dass meist die Tagesform entscheiden wird. Allein Darmstadt wird es eher schwerer haben, weil sie auswärts schon Schwächen haben.“

Der Modus

...wird aufgrund der wenigen Klubs in der Liga angeglichen. Nach der Hauptrunde mit Hin- und Rückspielen wird sich daher eine dritte Runde anschließen, bevor wie gehabt die Playoffs mit Halbfinale und Finale ausgetragen werden. Während in den K.o.-Begegnungen im Modus „best of three“ gespielt wird, werden alle Mannschaften in der dritten Hauptrunde jeweils zwei Heim- und Auswärtspartien bestreiten. In der fünften Begegnung dieser Runde hat diejenige Mannschaft Heimrecht, die in den ersten beiden direkten Aufeinandertreffen besser abgeschnitten hat. Im Falle der Herringer betrifft dies die Spiele gegen den TuS Düsseldorf Nord. „Wir haben uns schon Platz eins oder zwei in der Hauptrunde zum Ziel gesetzt, damit wir in den Playoffs eine gute Ausgangsbasis und möglichst das entscheidende Spiel zu Hause haben“, erklärt der SKG-Vorsitzende, der zwar über den Modus nicht glücklich ist, sich aber damit arrangieren kann. „Zufriedenstellend ist es nicht. Aber aus der Not heraus haben wir diesem System zugestimmt, um einen gewissen Spielbetrieb zu haben.“

Der DRIV-Pokal

...wird ebenfalls in dieser Saison wieder ausgetragen – unter Beteiligung der Zweitligisten. Auslosung wird in der nächsten Woche sein. Die erste Runde soll dann Ende Oktober ausgetragen werden.

Die Euroleague

Sollte die Champions League des Rollhockeysports in dieser Saison ausgetragen werden, wird sie ohne Herringer Beteiligung stattfinden. „Wir haben dieses Thema für uns schweren Herzens relativ schnell abgehakt“, versichert Brandt. „Die internationalen Partien waren immer der Höhepunkt unserer Saison. Aber unter diesen Voraussetzungen – auch mit dem internationalen Verband, wo die Profis noch immer nicht wissen, ob sie lieber unter sich spielen wollen – macht es keinen Sinn. Im Moment wollen zehn Klubs spielen, es sei denn, der europäische Verband lenkt noch ein. Wir werden diese Entwicklung aber nur von außen beobachten und versuchen, uns sportlich für das nächste Jahr zu qualifizieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare