SK Germania Herringen gegen Remscheid

+
Lucas Karschau

HAMM -  Vor dem 18. und damit letzten Spieltag der Punktrunde in der Rollhockey-Bundesliga sind bereits einige Entscheidungen zum Start in die Play-off-Finalspiele um die Deutsche Meisterschaft gefallen. Ob die Spieler des SK Germania Herringen als Tabellenführer oder -zweiter in die Play-offs starten, ist dagegen noch ungewiss. In der eigenen Hand haben es die Germanen vor dem abschließenden Match gegen den Ligadritten IGR Remscheid am Samstag (18 Uhr/Glückauf-Sporthalle) allerdings nicht mehr.

Diese Frage wird in Iserlohn entschieden, denn die dort beheimatete ERG hat die Herringer durch ihren 3:2-Erfolg im direkten Duell am vergangenen Spieltag wieder an der Spitze abgelöst. Der aktuelle Vizemeister trifft am Samstag auf den viertplatzierten RSC Darmstadt. Die Sauerländer haben in der Tabelle wieder mit 42 Zählern die Nase vorn. Der Deutsche Meister aus Hamm liegt mit 39 Punkten in Lauerstellung.

Für den RSC Darmstadt geht es in Iserlohn um eine gute Ausgangsposition für das nachfolgende Achtelfinale. Die Hessen benötigen in Iserlohn Punkte, um den vierten Platz in der Liga zu halten. Gelingt dem RSC ein Sieg, ist für die Herringer mit einem Heimerfolg gegen die IRG Remscheid der erste Platz noch zu erreichen. Somit ergibt sich erst nach den Begegnungen vom Samstag ein genaues Bild der Spielpaarungen für den 3. Mai, wenn das erste Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft ausgetragen wird.

Von den acht Mannschaften die sich bereits für die Finalrunde um den DM-Titel qualifiziert haben, ist für vier Teams der letzte Spieltag der Rückrunde ohne Bedeutung. Für TuS Düsseldorf-Nord (8.), die RESG Walsum (7.) und der SC Bison Calenberg (6.) stehen die Platzierungen zur Play-off-Runde bereits fest – auch für den Gegner der Germanen: Remscheid wird unabhängig vom Ergebnis in der Glückauf-Halle als Dritter in die nächste Runde gehen. Die IGR hat vor der Partie mit 35 Zählern einen Rückstand von fünf Punkten auf die Germanen.

Deren Trainer Detlef Schulz freut sich auf einen starken Gegner. Die Remscheider haben in der laufenden Saison überzeugt und stehen nach dem 3:2-Sieg vom vergangenen Spieltag gegen den RSC Cronenberg verdient auf dem dritten Platz. In beiden direkten Duellen mit der IGR setzten sich die Herringer allerdings deutlich durch. In der Liga gewann das Schulz-Team das Hinspiel glatt mit 4:0, und vor zwei Wochen folgte im Pokal-Viertelfinale ein 6:2-Erfolg. - mb

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare