Rollhockey

Auftakt zu den Auswärtswochen des SK Germania

+
Konzentration auf Walsum: Der SK Germania Herringen und Christoph Rindfleisch (links).

Nur noch drei Spieltage stehen für den Sportklub Germania Herringen in der Rückrunde der Rollhockey-Bundesliga auf dem Plan. Im Endspurt müssen die Germanen zu allen Meisterschaftsspielen auswärts antreten, angefangen mit der Begegnung bei der RESG Walsum am Sonntag um 15.30 Uhr.

Hamm - Der Grund dafür ist der überraschende Rückzug des SC Bison Calenberg. Damit findet das angesetzte Heimspiel gegen den Klub aus Niedersachsen in der Glückauf- Sporthalle nicht mehr statt. Für die Herringen beginnt deshalb die entscheidende Phase am Samstag um 15.30 Uhr mit der Auswärtspartie bei der RESG Walsum, danach folgen die Gastspiele beim RSC Darmstadt und dem RHC Recklinghausen.

Schaut man auf die Tabelle der Bundesliga, sieht es für die Germanen nach einer günstigen Ausgangsposition für das Restprogramm aus. Die Herringer treffen auf die Mannschaft der Liga, die im unteren Bereich der Bundesligatabelle liegen.

Germanen-Trainer Christian Zarod lässt sich jedoch von der Tabellensituation nicht blenden. Besonders negativ überrascht ist die Rollhockey- Fachwelt vom Vorletzten der Liga, der RESG Walsum. Aus neun Meisterschaftsspielen erzielten die Duisburger lediglich zwei Siege und haben damit erst sechs Pluspunkte auf dem Konto. Vor dem Saisonstart handelten viele Trainer die Duisburger als Mitfavoriten auf den DM-Titel.

Rollhockey Euroleague SK Germania Herringen – HC Liceo

Team von Trainer Christian Zarod will an Euroleague-Partie gegen Liceo anknüpfen

In der Hinrunde lieferten sich beide Mannschaften in der Glückauf-Sporthalle eine enge und spannende Partie. Am Ende setzten sich die Hammer mit einem 4:2-Sieg recht knapp durch. Nach dem starken Auftritt der Germanen am vergangenen Samstag in der Euroleague gegen den spanischen Vizemeister Liceo hofft Trainer Zarod, dass sein Team auch in der Bundesliga an diese gute Form anknüpft. Denn der SKG-Coach erwartet eine schwere Aufgabe: „Unser Gegner steht am Samstag enorm unter Druck. Die Mannschaft wird alles versuchen, nach der bisherigen schwachen Saison mit einem Sieg gegen den Deutschen Meister für einen positiven Schub zu sorgen.“

Zur Unterstützung der Mannschaft setzt die Abteilung einen Fanbus ein. Nach der geänderten Anstoßzeit startet der Bus am Samstag bereits um 14 Uhr. Die Abfahrt erfolgt von der Glückauf-Sporthalle in Herringen. Anmeldungen über die Homepage von Germania Herringen oder telefonisch unter 01633036832.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare