Rollhockey-Bundesliga

Herringen feiert Kantersieg gegen Recklinghausen

+
Kevin Karschau traf gegen Recklinghausen vier Mal.

Hamm – Mit einem 17:3 (8:2)-Kantersieg über den RHC Recklinghausen unterstrich der SK Germania Herringen eindrucksvoll seine derzeitige Vormachtstellung in der Rollhockey-Bundesliga.

Der Tabellenführer, bei dem Sercan Polat den Platz zwischen den Pfosten für Nationalkeeper Timo Tegethoff einnahm, sorgte schon den in Anfangsminuten für eine schnelle Vorentscheidung (4:0/7.). 

Danach spulte der Sportklub sein Programm herunter, ohne dabei trotz drückender Überlegenheit auch nur ansatzweise an seine Grenzen gehen zu müssen. 

Die Gäste aus dem Ruhrgebiet kamen nicht über einige gute Kontermöglichkeiten hinaus und waren ansonsten vor allem darum bemüht, tief vor dem eigenen Kasten zu stehen und das Ergebnis in einem halbwegs erträglichen Rahmen zu halten.

Während sich der RHC früh seinem Schicksal ergab, war die Partie für den amtierenden Deutschen Meister, bei dem Santiago Guisao kurzfristig wegen einer Erkältung ausfiel, nicht mehr als ein lockeres Trainingsspiel unter Wettkampfbedingungen.

„Für Sercan war es nach Gera das zweite Bundesligaspiel, bei dem er durchgespielt hat. Er hat gehalten, was er halten konnte und hat seine Sache für sein junges Alter schon echt klasse gemacht“, lobte Germania-Coach Christian Zarod seinen Nachwuchskeeper. 

„Sonst ist alles so aufgegangen, wie wir es uns vorgenommen hatten. Wir konnten mit sechs Mann gut durchwechseln und wenn wir noch ein bisschen konsequenter vor dem Tor agiert hätten, wäre der Sieg noch deutlich höher ausgefallen.“

Tore: Lucas Karschau (1), Kevin Karschau (4), Liam Hages (3), Robin Schulz (2), Christoph Rindfleisch (6), Milan Brandt (1)

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare