Platz zwei

SK Germania Herringen feiert 6:3-Heimerfolg gegen Darmstadt

Hamm - Rollhockey-Bundesligist SK Germania Herringen ist erfolgreich in den Doppelspieltag gestartet. Das Team von Trainer "Alfredo" Meier besiegte am Samstag den RSC Darmstadt souverän mit 6:3 (2:1) Treffern. In der Tabelle verdrängte Herringen damit die RESG Walsum von Rang zwei, die am Nachmittag in Remscheid verloren hat.

Bereits in der ersten Halbzeit war die SK Germania Herringen in der Glückauf-Sporthalle das bestimmende Team. Allerdings vergaßen die Hausherren in dieser Phase noch das Toreschießen. Das holte die Mannschaft von Trainer "Afredo" Meier in Durchgang zwei nach, als sie binnen acht Minuten vier Treffer zum 6:1-Zwischenstand erzielte.

Dabei hatte die Partie aus Herringer Sicht mit einem Rückstand begonnen. Acht Minuten waren gespielt, als Marcel Behnke nach einem Schuss von Alexandre Andrade abstaubte und für Darmstadt traf. 

Doppelschlag zur Herringer Führung

Herringen hielt jedoch postwendend die richtige Antwort parat. Keine 60 Sekunden später glich Stefan Gürtler zum 1:1 (9.) aus - und wiederum nur eine Minute später umkurvte Kevin Karschau den Kasten des RSC und schlenzte den Ball zur 2:1-Führung ins lange Eck. In der Folge ließen die Gastgeber den Ball gut laufen, die Chancenverwertung war allerdings nicht optimal.

Doppelpack von Lucas Karschau

Die Entscheidung fiel nach Wiederbeginn ab der 30. Minute. Zunächst stockte Kevin Karschau mit einem verdeckten Schuss zum 3:1 (30.) auf. Dann folgte ein Doppelpack (31./34.) von Lucas Karschau, der trotz seiner im Pokalspiel gegen Cronenberg erlittenen Gesichtsprellungen überraschend auflaufen konnte.  Als schließlich abermals Torjäger Kevin Karschau aus der Halbdistanz zum 6:1 (38.) nachlegte, war die Messe gelesen.

Rollhockey, SKG Herringen feiert 6:3 Heimerfolg gegen RSC Darmstadt

Herringen ließ nun in den letzten zehn Minuten der Partie  die Zügel schleifen. Die Quittung waren noch zwei Gegentreffer. Zunächst traf Barreto nach einem Bauerntrick zum 6:2 (42.). Dann staubte Max Hack nach einem Penalty von Barreto zum 6:3 (44.) ab. Für eine Wende kam Darmstadt aber nicht mehr in Frage, auch wenn Hack noch einmal am Pfosten (49.) und Barreto mit einem Penalty am Herringer Keeper Ferreira (50.) scheiterte. 

"Wir müssen die Konzentration weiter hoch halten, damit wir uns nicht selbst in Gefahr bringen", resümierte Trainer Meier,  der am Samstag  kurzfristig auf den erkrankten Justin Klein verzichten musste.

Am Sonntag reisen die Hammer in die Niederlande und treten um 15.30 Uhr beim Kellerkind Valkenswaardse RC an. Dafür war allerdings der erkrankte Justin Klein kurzfristig ausgefallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare