1:2 – Rhynern verliert Test in Brünninghausen

+
Starke Leistung: Rückkehrer Jan Kleine.

DORTMUND -  Viertes Testspiel, zweite Niederlage für die Oberliga-Fußballer des SV Westfalia Rhynern. Sie unterlagen dem klassentieferen FC Brünninghausen nach einer schwachen ersten Halbzeit mit 1:2 (0:2). „Wir haben gesehen, dass der eine oder andere wegen Verletzung oder Urlaub noch Defizite hat. Es liegt eine Menge Arbeit vor uns, aber wir haben ja noch Zeit“, sagte Rhynerns Trainer Björn Mehnert.

Was er in der ersten Halbzeit sah, gefiel ihm überhaupt nicht. „Wir hatten eine schlechte Körpersprache, eine schlechte Passqualität, wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen und nie die Bindung zum Spiel bekommen“, sagte Mehnert. Der Westfalenligist lag nach 45 Minuten verdientermaßen in Führung. Zunächst hatte Dominik Behrend (17.) nach einem individuellen Rhyneraner Fehler zugeschlagen. Zehn Minuten später köpfte Alexander Enke das 2:0 (27.).

Zur Halbzeit baute Mehnert das Team personell und taktisch um. Er brachte erstmals Jan Kleine nach dessen Rückkehr von der SpVg Holzwickede und ließ ihn an der Seite seines Bruders Lennard stürmen. Felix Bechtold rückte aus dem Mittelfeld zurück und stabilisierte die Abwehr. Fortan hatten die Gäste die Partie unter Kontrolle, und vor allem einer spielte sich in den Vordergrund: Jan Kleine. „Er hat das sehr gut gemacht, war immer anspielbar. Wir waren insgesamt viel präsenter nach der Pause“, lobte Mehnert. Kleine krönte seine gute Leistung mit dem Tor zum 1:2 (57.) nach Pass von Felix Böhmer. Den Kleine-Brüdern boten sich in der Schlussphase Chancen zum 2:2. Die nutzten sie ebenso wenig wie der FCB auf der Gegenseite seine Konter. - sst

Rhynern: Klemmer (46. Hunnewinkel) – Wiese, Wurst, Neumann (46. Krellmann), Meier (46. Apolinarski) – Menne – Debowiak (46. Kaiser), Bechtold – Kusakci (46. J. Kleine), L. Kleine, Bengsch (46. Böhmer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare