Rhynern II trotz Niederlage mit starker Leistung

Foto: Sudermann

Beckum - In einer sehr temporeichen und ansehbaren Partie der Fußball-Bezirksliga zwischen dem Spitzenreiter aus Beckum und der Reserve von Rhynern entschieden Falk und Fichera das Spiel mit 2:0 für die Gastgeber.

Das Team um Trainer Thomas Schneider wollte für den Spitzenreiter der Bezirksliga ein unangenehmer Gegner sein. Durch eine von Anpfiff an taktisch kluge Defensivarbeit der Rhyneraner, gelangten die Gastgeber nur selten in den Strafraum und ließen den Gästen oftmals Platz für schnell vorgeführte Konter. Folglich hatte Jakob nach Flanke von Marius Michler die erste Großchance des Spiels und setzte den Schuss knapp über das Tor. (17.) Auch in weiteren Angriffen fehlte letztlich nur die letzte Präzision den Ball in den gegnerischen Strafraum zu bekommen und somit zu gefährlichen Torchancen zu kommen. Erst nach einem schnell ausgeführten Freistoß verloren die Hammer die Orientierung, sodass der freigespielte Falk zum 1:0 Halbzeitstand einschießen konnte (34.).

Auch im zweiten Abschnitt verlor Rhynern nicht die Nerven und gestaltete weiterhin ein offenes Spiel. Nachdem Ebel (57.) und Seludko (61.) den Gästetorhüter nicht überwinden konnten, setzte Mantei eine Flanke von Jakob nur knapp über den Kasten. (67.) Durch das erhöhte Risiko der Gäste erlangte Beckum mehr Räume zum kontern. Nachdem Rhynerns Offermann einen Distanzschuss zuerst noch stark entschärfen konnte (85.), netzte Fichera nach einem weiteren Angriff zum 2:0 Entstand ein.

Rhynerns Trainer Thomas Schneider war dennoch sehr erfreut über die Leistung seiner Truppe. ,,Ich bin stolz auf die Jungs. Taktisch haben wir das sehr clever gemacht und zudem haben wir uns noch genügend Torchancen erarbeitet. Das war unsere beste Leistung in der Rückrunde, einen Punkt hätten wir klar verdient gehabt.“ - sej

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare