Rhynern reist mit guten Erinnerungen nach Bielefeld

HAMM -  An den 17. Mai dieses Jahres erinnert sich Björn Mehnert nur zu gerne. Da gewann er mit dem Team des SV Westfalia Rhynern das Oberliga-Auswärtsspiel beim souveränen Tabellenführer Arminia Bielefeld II mit 2:1, fügte den Gastgebern die erste Heimpleite der Saison und die erste Niederlage der Rückserie bei.

Klar, dass der Coach der Papenloh-Elf nichts dagegen hätte, wenn seine Mannschaft am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) Ähnliches wiederholen würde. „Wir haben da offensiv verteidigt, sind aggressiv in die Zweikämpfe gegangen, haben die Räume eng gemacht und haben bei Ballgewinn schnell umgeschaltet. Das müssen wir Sonntag genauso machen“, sagt Mehnert.

Allerdings sind die Arminen bislang keineswegs so dominant aufgetreten wie in der vergangenen Spielzeit, als ihnen nur aufgrund des Abstiegs der Ersten der Aufstieg in die Regionalliga West verwehrt wurde. Einem 7:1-Sieg gegen Neuenkirchen stehen ein Remis gegen Zweckel und eine Niederlage gegen Erkenschwick gegenüber – dennoch ist der Respekt bei Mehnert überaus groß: „Fußballerisch sind die Jungs aus Bielefeld alle top ausgebildet, die sind richtig spielstark. Aber wenn man sich die bisherigen Ergebnisse anschaut, dann scheint für uns alles möglich zu sein.“ - –pad–

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare