1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Rhynern hofft auf den ersten Heimsieg

Erstellt:

Kommentare

Zu gerne würden Nils Naßhan, Erdal Kaleoglu und Dennis Buschening am Sonntag den ersten Heimsieg des SV Westfalia Rhynern bejubeln. ▪
Zu gerne würden Nils Naßhan, Erdal Kaleoglu und Dennis Buschening am Sonntag den ersten Heimsieg des SV Westfalia Rhynern bejubeln. ▪ © Mroß

HAMM ▪ Im sechsten Anlauf soll es nun klappen. Und da mit dem SV Bergisch Gladbach nun auch noch das Schlusslicht in Rhnyern gastiert, sind die Spieler und Verantwortlichen des Fußball-NRW-Ligisten SV Westfalia zuversichtlich, dass nach fünf Heimspielen ohne Sieg am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) der erste Erfolg auf der Anlage am Papenloh gefeiert wird. „Diese ganzen Unentschieden bringen uns nicht weiter. Daher sind die Jungs richtig heiß auf den ersten Heimsieg, alle wissen, worum es geht“, stellt Trainer Michael Lusch klar.

Ihre Zuversicht nehmen die Rhyneraner vor allem aus der Partie gegen die Reserve von Alemannia Aachen. Zwar hatte der SV Westfalia am vergangenen Sonntag da auch wieder nur ein 1:1 erreicht, doch hatte das Team nach dem 0:1-Rückstand in der ersten Minute anschließend stark aufgespielt. „Da hatte die Mannschaft eine tolle Reaktion gezeigt, läuferisch und kämpferisch voll überzeugt, viel Aggressivität an Tag gebracht, gut über die Flüge gespielt, viele Torchancen kreiert und auch hinten gut gestanden. Da war alles viel besser als in den Begegnungen zuvor“, zeigt sich Lusch immer noch voll des Lobes über seine Schützlinge. Lediglich in der Auswertung der zahlreichen Tormöglichkeiten hatten seine Schützlinge eklatante Schwächen gezeigt und mussten sich daher mit dem frustrierenden Remis zufrieden gegen, wodurch Rhynern weiter auf dem drittletzten Tabellenplatz rangiert. Aber das soll nicht mehr von allzu langer Dauer sein. Am liebsten würde die Westfalia schon am Sonntag den ersten Schritt Richtung Mittelfeld machen. „Irgendwann müssen wir einfach belohnt werden“, meint Lusch. „Wir müssen nur an die gute Leistung vom vergangenen Sonntag anknüpfen, vielleicht sogar noch eine Schüppe drauflegen, dann wird das auch klappen.“ ▪ –pad–

Auch interessant

Kommentare