Rhynern gastiert bei Aufsteiger ASC 09 Dortmund

+
Nach einer Pause im Pokal steht Jan Apolinarski gegen Aplerbeck wieder in Rhynerns Kader.

HAMM -  Der Kreispokal ist abgehakt, jetzt geht es für die Fußballer des SV Westfalia Rhynern mit der Jagd auf das Spitzenduo der Oberliga weiter. Nach zuletzt zwei 0:1-Niederlagen in der Meisterschaft sollen am Sonntag beim starken Aufsteiger ASC 09 Dortmund (15 Uhr/Waldstadion) wieder Tore her. Und ein Sieg.

Gern erinnert sich Rhynerns Trainer Björn Mehnert an das Hinspiel, als sein Team mit einem 3:0 über die seinerzeit vom Verletzungspech geplagten Aplerbecker eine Erfolgsserie einleitete. „Von einer Serie will ich nicht gleich reden, aber jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, einen Sieg zu holen“, sagt Mehnert.

Er hat mit seiner Aufstellung im Pokal-Derby bei der HSV die Chancen auf einen Dreier erhöht. Er schonte am Mittwoch eine Reihe von Leistungsträgern, indem er sie gar nicht – wie Jan Apolinarski und Michael Wiese – oder nicht lang – Lennard Kleine, Philipp Hanke, Felix Bechtold – einsetzte. „Einigen hat nach den Englischen Wochen die körperliche Frische gefehlt. Aber sie sind wieder auf einem guten Weg“, sagt Mehnert.

Neben den verletzten Thanh-Tan Tran und Mathieu Bengsch wird er in Aplerbeck auch auf Markus Maier (Schambeinentzündung) und den rotgesperrten Innenverteidiger David Schmidt verzichten müssen. Dessen vierwöchige Rot-Sperre wollen die Rhyneraner nicht hinnehmen. „Wir haben uns das Video vom Spiel gegen Erndtebrück angesehen. Es gab eine Berührung, aber keine Tätlichkeit. Wir werden Protest einlegen“, so Mehnert.

Der Trainer lässt keinen Zweifel daran, dass die Aufgabe für seine Spieler am Sonntag im engen Waldstadion keine einfache ist. „Wir wissen, dass die Aplerbecker eine gute Mannschaft haben. Sie haben ein gutes Umschaltspiel und schnelle, gefährliche Leute vorn“, sagt Mehnert. - sst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare