Rhynern II fast am Ziel: Letzte Hürde Viktoria Resse

+
Auf dem Weg in die Landesliga: Rhynerns Gerrit Kaiser (links), hier im Duell mit dem Wethmarer Joo Seung Oh.

Hamm -  Mittags hatten sie noch im Flieger gesessen – nur wenige Stunden nach ihrer Rückkehr aus Mallorca ging für die Bezirksliga-Fußballer des SV Westfalia Rhynern am Abend nach dem 2:1 über Westfalia Wethmar die Party weiter. Mit diesem Erfolg legten sie den Grundstein für die nächste Feier, denn mit einem Sieg am Sonntag über den Gelsenkirchener Club Viktoria Resse (15 Uhr/Stadion Schwansbell in Lünen) steigt Rhynerns Reserve in die Landesliga auf.

Der Erfolg gegen Wethmar hing jedoch am seidenen Faden. Nach dem Seitenwechsel war der Tabellenzweite der Bezirksliga-Staffel 8 zunächst das bessere Team, glich Rhynerns Führung durch Jan Kleine aus und traf zweimal Aluminium. „In der Phase nach der Pause hat man dem einen oder anderen die Tage auf Mallorca angemerkt“, sagte Rhynerns Trainer Thomas Schneider, in dessen Start-Elf sieben Kurzurlauber standen. „Aber ab der 70. Minute waren die Jungs über den Tiefpunkt hinweg, und die Partie war wieder offen.“ Der Schütze des entscheidenden Tores war Neuzugang Ramon Knoppik.

Von einem unverdienten Sieg wollte Schneider nicht sprechen: „Sicher hatten wir in einigen Situationen das nötige Quäntchen Glück, aber im Fußball zählt halt, wie oft man das Runde ins Eckige schießt.“

Das sollen seine Spieler auch am Sonntag mindestens einmal mehr als der Gegner tun. Der heißt Viktoria Resse und ist Rhynerns letzte Hürde auf dem Weg zurück in die Landesliga, aus der die Westfalia vor drei Jahren abstieg. „Es wird ein Spiel auf Augenhöhe, das die Mannschaft gewinnt, die mehr Willenskraft hat und mit dem Druck zurecht kommt“, glaubt Schneider. Seinen Spielern gab er bis Sonntag trainingsfrei: „Die Jungs sollen regenerieren und sich vom Physio behandeln lassen.“

Dominik Sowa wird gegen Resse urlaubsbedingt fehlen. Für ihn rückt der angeschlagene Sven Pahnreck in den Kader – ein letztes Mal, bevor er sich auf seine Trainerkarriere konzentriert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare