Rhynern erwartet zum Abschluss Roland Beckum

HAMM - Je länger die Saison dauerte, umso besser war Fußball-Oberligist SV Westfalia Rhynern in Fahrt gekommen. Drei Spiele hatte das Team vom Papenloh zuletzt gewonnen, ehe es gegen Aufstieger SV Rödinghausen eine 1:3-Niederlage gab. „Das war recht ordentlich, was wir in den vergangenen Wochen gezeigt haben“, zeigt sich auch Trainer Björn Mehnert vor dem finalen Saisonspiel am Sonntag (15 Uhr, Papenloh) gegen den SC Roland Beckum zufrieden.

Dennoch freut sich Rhynerns Coach darauf, dass die Spielzeit mit der Heimpartie beendet sein wird. „Dann haben wir alle mal Zeit, um ein wenig durchzupusten und abzuschalten. Daher bin ich über die Sommerpause trotz unserer guten Ergebnisse zuletzt nicht unglücklich“, sagt der 37-Jährige.

Noch glücklicher wäre er, wenn sein Team die Serie mit einem Sieg abschließen würde. Zwar geht es für die Rhyneraner eigentlich um nichts mehr. Dennoch hat Mehnert, der in den vergangenen wochen das System geändert und meist mit drei zentralen Mittelfeldspielern agieren ließ, noch ein klares Ziel vor Augen. „Wir wollen 48 Punkte auf dem Konto stehen haben. Das wird nicht einfach, denn Beckum steht nicht umsonst so weit oben. Aber die Jungs werden sich ein letztes Mal in dieser Spielzeit richtig reinhauen“, so der Westfalia-Trainer, der aber unabhängig von der Partie gegen den SC Roland zufrieden ist mit der Saison: „Wir hatten ein gutes Oberliga-Jahr. Ein paar Pünktchen fehlen uns aber, um von einem richtig guten zu sprechen.“ - –pad–

Den kompletten Bericht lesen Sie am Samstag im Westfälischen Anzeiger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare