Rhynern empfängt starken Aufsteiger Aplerbeck

+
Nach abgelaufener Gelb-Sperre gegen Aplerbeck wieder in der Start-Elf: Rhynerns Kapitän Dustin Wurst.

HAMM -  Der Fußball-Oberligist SV Westfalia Rhynern will sich am Sonntag (15 Uhr) für die 0:5-Ohrfeige beim TuS Erndtebrück rehabilitieren. Zu Gast am Papenloh ist der starke Aufsteiger ASC 09 Dortmund.

Trainer Björn Mehnert warnt: „Der ASC hat eine sehr variable Mannschaft und gerade in der Offensive mit Tim Schwarz und Michael Seifert sehr gute, schnelle Einzelspieler. Wir werden auf einen Gegner treffen, der von seiner Euphorie lebt und nicht nur darauf bedacht sein wird, Tore zu verhindern. Es wird ein Spiel mit offenem Visier“ – und ein erfolgreicheres als zuletzt, glaubt Mehnert.

Seine Zuversicht speist sich aus einer „sehr guten, konzentrierten Trainingswoche“ (Mehnert), die um eine Einheit reicher war, um über all die Fehler der Partie in Erndtebrück zu sprechen. „Wenn wir gegen solche Gegner bestehen wollen, müssen wir alles investieren, das haben wir nicht getan.“

Das Team wird ein anderes Gesicht haben als zuletzt im Wittgensteiner Land. Dustin Wurst kehrt nach abgelaufener Gelb-Sperre wieder in die Abwehr zurück, in der mit David Schmidt allerdings ein anderer Leistungsträger aufgrund von Rückenbeschwerden fehlen wird. Bei ihm besteht Verdacht auf Bandscheibenvorfall. Wie lange Schmidt ausfällt, wird erst nach weiteren Untersuchungen klar sein. Jan Apolinarski (Sprunggelenk) und Than-Tan Tran (Zerrung) stehen Mehnert ebenfalls nicht zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare