Radrennfahrer Grosser unterschreibt Profivertrag

+
Der Hammer Aaron Grosser startet im neuen Jahr für das Team Sauerland NRW.

Hamm - Noch vor einem Jahr war Aaron Grosser in der Jugend-Klasse gestartet. Jetzt hat der junge Hammer Radrennfahrer einen Vertrag beim Team Sauerland NRW unterschrieben und wird ab dem 1. Januar 2016 im Trikot der neu gegründeten Drittliga-Mannschaft Rennen als Profi bestreiten.

„Dieser Schritt war ganz wichtig, um mich sportlich zu entwickeln und um an größeren Rennen wie die Bayern-Rundfahrt, Rund um Köln, einem Etappenrennen in Dubai oder den Klassikern in Belgien und den Niederlanden teilzunehmen“, sagt der 19 Jahre alte Hammer.

Dieses neu gegründete Team, das erst vor wenigen Tagen aus der Taufe gehoben wurde, übernimmt einen Großteil der Fahrer des Teams Rose NRW, für das Grosser bislang aktiv gewesen war – „weil das Team Sauerland auf junge Fahrer setzt, die ihren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen haben“, erklärt der Hammer und ist gespannt, was ihn in seiner neuen sportlichen Heimat erwartet. 

Grosser will mit seinem neuem Team möglichst schnell für Furore sorgen, hofft auf viele Einsätze und gute Platzierungen. entsprechend intensiv gestaltet sich daher sein Training. Bereits seit Ende Oktober bereitet er sich auf die kommende Saison vor, investiert derzeit zwischen 20 und 25 Stunden pro Woche für den Radsport. 

„Ich habe mich schon in diesem Jahr ganz gut präsentiert. Natürlich braucht man Geduld, aber es ist einiges machbar. Ich will versuchen, der Sprinter unseres Team zu werden. Ob ich das schaffe, wird man sehen“, sagt Grosser, der nebenbei auch noch am Friedlich-List-Berufskolleg weiter zur Schule geht und 2017 sein Fachabitur machen will. „Es ist natürlich nicht einfach, das alles unter einen Hut zu bekommen“, sagt er. „Aber ich habe den Ehrgeiz und den Willen, beides zu schaffen. Und glücklicherweise kann ich auf die Unterstützung meiner Schule setzen, die mir für Rennen oder Lehrgänge frei gibt“, sagt der 19-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare