Fußball

Punktabzug für die Hammer SpVg in Duisburg bestätigt

+
Damir Kurtovic (links)

Die Verbandsspruchkammer in Duisburg hat das in erster Instanz gefällte Urteil gegen den Fußball-Oberligisten Hammer SpVg bestätigt.

Duisburg - Damit bleibt es beim Abzug der drei Punkte aus dem eigentlich mit 3:0 gewonnen Heimspiel am 5. Mai gegen den SV Schermbeck. 

Der Grund für den Punktabzug: Trotz gültiger Spielerlaubnis hätte Damir Kurtovic laut Spielordnung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nicht für die HSV spielen dürfen, da er bereits in der laufenden Saison Pflichtspiele für gleich zwei weitere Vereine bestritten hatte (der WA berichtete mehrfach). 

„Das Urteil aus der ersten Instanz bleibt bestehen. Aber uns wurde die Möglichkeit eingeräumt, in die nächste Instanz zu gehen. Das wäre das Bundesgericht. Ob wir dies tun werden, werden wir schauen. Wir werden erst das schriftliche Urteil aus Duisburg abwarten“, sagte HSV-Fußball-Abteilungsleiter Dirk Blumenkemper. 

Wie schwer sich die Verantwortlichen der Verbandsspruchkammer mit ihrem Urteil taten, ließ sich auch daran ablesen, dass sie sich letztlich zu einer 45 Minuten dauernden Beratung zurückgezogen hatten, ehe sie ihre Entscheidung bekannt gaben. 

Die HSV hatte die Saison nach einem starken Schlussspurt mit einem Vorsprung von zwei Zählern auf einen Nichtabstiegsplatz als 16. beendet hat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare