1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Protest nach 0:5 in Ahlen? TuS Wiescherhöfen hat eine Entscheidung getroffen

Erstellt:

Von: Günter Thomas

Kommentare

Trainer Recep Alkan unterlag mit dem TuS Wiescherhöfen deutlich in Ahlen.
Trainer Recep Alkan unterlag mit dem TuS Wiescherhöfen deutlich in Ahlen. © Reiner Mroß/Digitalbild

Die Umstände der 0:5-Niederlage zum Saisonauftakt in der Fußball-Bezirksliga (7) beim ASK Ahlen sorgten beim TuS Wiescherhöfen für Unmut. 

Hamm - Mit mehr als einer Stunde Verspätung war die Partie nur unter Protest der Gäste auf dem Rasenplatz im Sportpark Nord statt auf dem angesetzten Kunstrasen ausgetragen worden. „Wir sehen nicht ganz ein, was da passiert ist“, war TuS-Geschäftsführer Burkhard Stork auch am Tag danach noch angefressen, nahm aber nach einem Gespräch mit Staffelleiter Herbert Nüsken Abstand davon, weitere Schritte einzuleiten. „Der Staffelleiter hat uns nach Rücksprache mit dem Vorsitzenden des Verbands-Fußball-Ausschusses, Reinhold Spohn, darüber informiert, dass unsere Aussichten auf Erfolg sehr gering sind.“

„Unter den gleichen Bedingungen gespielt“

Nüsken bestätigte das: „Letztendlich haben beide Mannschaften unter den gleichen Bedingungen gespielt. Der Schiedsrichter hat in den Spielbericht eingetragen, dass der Gast damit einverstanden war. Wiescherhöfen wird daher kaum Erfolg damit haben.“ Für Stork und den TuS gilt nun: abhaken. „Wären wir nach Hause gefahren ohne zu spielen, wäre es neu angesetzt worden. Aber auch im Wiederholungsspiel wären wir krasser Außenseiter gewesen.“

Auch interessant

Kommentare