Fußball

Die Preußen kommen: HSV-Trainer Degelmann sucht ein stabiles Gerüst

Steven Degelmann, Trainer der Hammer SpVg.
+
Steven Degelmann, Trainer der Hammer SpVg.

9:1 gegen den Bezirksligisten SVE Heessen – 0:4 gegen den Landesligisten SG Bockum-Hövel. In den beiden letzten Testspielen zeigte Fußball-Oberligist Hammer SpVg zwei Gesichter.

Hamm - Deshalb erwartet HSV-Trainer Steven Degelmann am Sonntag um 15 Uhr in der 24nexxArena beim Aufeinandertreffen mit dem Regionalligisten SC Preußen Münster wichtige Aufschlüsse, wie der Leistungsstand seiner neu formierten Mannschaft wirklich einzuordnen ist.

Bis auf Lyobomir Ivanchev (Innenbanddehnung) stehen den Rot-Weißen alle Akteure zur Verfügung. Auch Bilal und Chahin Abdallah sind wieder dabei. Nicht zuletzt mit Blick auf das Kreispokal-Halbfinale am Mittwoch gegen den Rivalen SV Westfalia Rhynern geht es Degelmann in erster Linie darum, ein stabiles Gerüst zu finden. „Da wir derzeit ohnehin nur 15 Leute einsetzen dürfen, wird sich das mehr und mehr von allein bilden“, meint Degelmann. „Dass deshalb der eine oder andere junge Spieler vorerst weniger zum Einsatz kommen wird, ist nicht zu ändern.“

Die Preußen sind im Umbruch

Auch die Preußen befinden sich nach dem Abstieg aus der 3. Liga mitten im Umbruch, haben erst am vergangenen Montag die Vorbereitung begonnen. Münster spielt am Samstag über zweimal 35 Minuten beim MSV Duisburg. Nach Hamm werden sie die beiden Testspieler Florian Zorn (Frankfurt) und Gianluca Prondziono (Lotte) mitbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare