Fußball

Positiver Corona-Test bei der Hammer SpVg: Vorerst weder Training noch Spiele

Dirk Blumenkemper, Fußball-Abteilungsleiter der Hammer SpVg.
+
Dirk Blumenkemper, Fußball-Abteilungsleiter der Hammer SpVg.

Am Sonntagmorgen hatte Fußball-Oberligist Hammer SpVg das Meisterschaftsspiel gegen Preußen Münster II wegen des Covid-19-Verdachts bei einem Mitglied des Funktionsteams abgesagt. Jetzt bestätigte sich diese Vermutung. 

Hamm - „Der Test hat sich als positiv herauskristallisiert“, sagte der Sportliche Leiter der HSV, Holger Wortmann. „Daher haben wir den Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt und warten auf die Dinge, die da noch kommen mögen.“

Alle Kontaktpersonen des Infizierten im relevanten Zeitraum wurden an die jeweilig zuständigen Gesundheitsämter gemeldet und haben oder werden die Aufforderung zur Testung erhalten. „Auch unser Spiel am Samstag im Westfalenpokal fällt aus“, betont Fußball-Abteilungsleiter Dirk Blumenkemper mit Hinweis auf die Erstrundenpartie beim TuS Recke.

Schnittmenge mit zweiter Mannschaft

Und Wortmann ergänzt: „Die Gefahr ist einfach zu groß, dass es zu größeren Schäden kommt. Fußball ist die tollste Nebensache – aber eben nur eine Nebensache.“

Trainiert wird erst wieder, wenn die negativen Testergebnisse vorliegen. Was auch für die zweite Mannschaft gilt. „Es haben ja fünf Spieler aus der Ersten beim Spiel in Heessen ausgeholfen“, sagt Blumenkemper. „Daher gibt es zwischen beiden Teams eine Schnittmenge.“ Der Jugendbereich, so der Fußball-Abteilungsleiter weiter, sei dagegen nicht betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare