ASV erhält Zweitliga-Lizenz ohne Auflagen

+
ASV-Geschäftsführer Franz Dressel.

HAMM - Die Zeiten, in denen die Vergabe der Lizenzen durch die Handball-Bundesliga GmbH (HBL) im Hammer Osten mit leichter Nervosität erwartet wurde, sind lange vorbei. „Wir sind froh darüber, dass wir die wirtschaftlichen Hürden immer besser nehmen“, sagt Franz Dressel. Den Nachweis erhielt der Geschäftsführer des ASV Hamm-Westfalen am Montag – in Form der Lizenz für die 2. Handball-Bundesliga.

Und die erteilte die Lizenzierungskommission der HBL dem Klub ohne Auflagen – im Gegensatz zum TV Großwallstadt und Empor Rostock, die binnen drei Wochen Bedingungen erfüllen müssen.

Für den ASV ist der positive Bescheid der HBL ein Signal dafür, dass die Folgen der gescheiterten und fast in der Insolvenz geendeten „Ehe“ mit der Ahlener SG 2010/11 immer mehr abgearbeitet werden und verblassen. „Das ist auch das Ergebnis der konstruktiven Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsrat“, lobt Dressel. - fh

Lesen Sie auch:

ASV beantragt Lizenz für die 1. Handball-Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare