Schwarzenberg geht, Rosemeyer kommt

+
Verlässt Rhynern: Thymor Schwarzenberg

Hamm - Mit zwei personellen Änderungen startete die Reserve des SV Westfalia Rhynern mit der Vorbereitung auf die Rückserie der Fußball-Bezirksliga. Thymor Schwarzenberg hat dem Papenloh den Rücken gekehrt und wechselt zurück zum SC Neheim. Dafür wird aber Maurice Rosemeyer, der zuletzt für den SSV Mühlhausen aufgelaufen war, wieder für die Rhyneraner spielen.

Der 19 Jahre alte Schwarzenberg war erst im Sommer aus den A-Junioren in den Seniorenbereich gewechselt und sollte bei der Westfalia an den Kader des Oberligisten herangeführt werden. Er kam auch im Team von Trainer Björn Mehnert dreimal zum Einsatz, verlor dann aber aufgrund von Verletzungen den Anschluss und sollte nun in der Bezirksliga-Mannschaft wieder aufgebaut werden.

Da für den talentierten Offensivakteur der Aufwand aber sehr groß ist, von seinem Wohnort Neheim mehrmals in der Woche nach Rhynern zu kommen, entschied Schwarzenberg nach einem Gespräch mit Team-Manager Andreas Kersting, dass er zu seinem Stammverein, der in der Landesliga spielt, zurückkehrt. „Das macht mehr Sinn. Und wenn er irgendwann wieder sein Level erreicht hat, stehen ihm für eine Rückkehr zu uns die Türen jederzeit offen“, erklärt Kersting.

Damit der Kader des Bezirksliga-Teams wieder seine Sollstärke hat, hat Thomas Schneider, Coach der zweiten Mannschaft, Maurice Rosemeyer nach eineinhalb Jahren zurück an den Papenloh geholt. „Von der C- bis zur A-Jugend hat Maurice schon bei uns gespielt. Wir sind froh, dass er wieder bei uns ist. Es wird sicherlich leicht, ihn bei uns zu integrieren“, betont Schneider. - –pad–

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare