Spielertausch zwischen der HSV und Rhynern

+
Than-Tan Tran spielt in der kommenden Saison am Papenloh für Westfalia Rhynern.

HAMM - Spielertausch bei Hamms Fußball-Oberligisten: Der Offensiv-Akteur Than-Tan Tran wechselt von der Hammer SpVg zum SV Westfalia Rhynern. Den umgekehrten Weg beschreitet Niklas Rieker. Den Innenverteidiger zieht es nach nur einem Jahr am Papenloh in den Hammer Osten.

In Tran haben die Rhyneraner einen ihrer „Wunschkandidaten“ bekommen, wie Westfalias Teammanager Andreas Kersting formulierte. „Wir wollten ihn schon vor der vergangenen Spielzeit haben, aber da hat sich Than für die HSV entschieden.“ Jetzt ist der offensiv variabel einsetzbare 25-Jährige am Papenloh angekommen und brennt mehr denn je auf Einsätze, denn hinter ihm liegt ein Seuchenjahr.

Trans Wechsel zu seinem Jugendverein Hammer SpVg stand bereits fest, als er sich gegen Ende der Spielzeit 2012/13 noch im Trikot des Westfalenligisten SpVg Holzwickede verletzte. Es dauerte Monate, bis er wieder fit war. Am 13. Spieltag wurde er in der Partie gegen den SC Westfalia Herne erstmals eingewechselt. Drei Partien später gegen den TuS Dornberg stand er zum ersten – und einzigen – Mal in der Start-Elf, zog sich in dieser Begegnung aber eine Außenbandverletzung zu. Den Rest der Saison erlebte er von der Seitenlinie. „Jetzt ist er wieder fit. Er passt sportlich wie charakterlich super bei uns rein“, sagte Kersting.

Zu gern hätte er in der kommenden Saison sowohl Tran als auch Rieker im Rhyneraner Trikot gesehen, doch der 1,94 Meter große Innenverteidiger entschied sich für die Hammer SpVg. „Niklas ist ein junger Spieler aus Hamm, der sich bei uns weiterentwickeln möchte und kann“, sagt HSV-Trainer Goran Barjaktarevic. „Niklas haben wir nicht als Verstärkung geholt, aber er besitzt die Qualität, dass man von ihm erwarten kann, dass er sich hocharbeitet. Der Junge hat eine gesunde Einstellung zu dem Job, und ich denke, dass er Gas geben wird“, so 45-jährige weiter. Rieker geht aus Rhynerns Jugend hervor. 2011 wechselte er für zwei Jahre zu Preußen Münster, wo er in der U 19-Bundesliga zum Einsatz kam. Vor der vergangenen Saison wechselte er zurück an den Papenloh, brachte es dort auch wegen Verletzungen nur auf zehn Einsätze.

Rhynerns Personalplanung ist fast abgeschlossen. Sechs Spieler sind neu im Kader, bei zwei weiteren müssen nur noch Vertragsdetails geklärt werden. Nicht zum Kader gehören wird zunächst Sergej Petker. Der Stürmer, dessen Vertrag ausgelaufen ist, droht nach einer Oberschenkel-OP längerfristig auszufallen. -  sst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare