Hammer Klassensiege beim Parkhauslauf im Allee Center

+
Der Hammer Malik Farhat (Mitte) von der LG Hamm-Kamen-Holzwickede gewann den Fun-Lauf vor Vereinskamerad Mikal Orban (links) und Justin Lukas vom SCE Hamm.

HAMM -  Mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks lief der Oelder Philipp Kaldewei bei der siebten Auflage des Parkhauslaufs im Allee Center die sechs Runden in jeweils fast exakt fünf Minuten. Am Ende siegte der 33-Jährige zum dritten Mal in Folge in Hamm und stellte in 30:12,35 Minuten einen neuen Streckenrekord auf.

Für die Bestmarke, die er auch 2011 bei seinem ersten Triumph in 30:17 aufgestellt hatte, erkämpfte sich Kaldewei eine Sonderprämie des Veranstalters. Doch das interessierte ihn nur am Rande. Vielmehr genoss er das Glücksgefühl, zum dritten mal in Serie diese ganz spezielle Veranstaltung gewonnen zu haben. „Die Atmosphäre ist einmalig. Es macht einfach sehr viel Spaß, durch das Parkhaus zu laufen, auch wenn diesmal die Bedingunggen durch den Regen etwas schwerer waren. Ich werde auch im kommenden Jahr wieder dabei sein“, versprach der Oelder, der ansonsten auf den Strecken über zehn Kilometer bis hin zum Halbmarathon zu Hause ist. Der LV Oelde feierte in Hamm übrigens einen Doppelsieg, denn Kaldewei lag am Ende gut 25 Sekunden vor seinem Vereinskameraden Christof Marquardt. Schon nach der ersten Runde der insgesamt 9,6 km langen Strecke über die beiden Parkhausebenen und die beiden Spindeln mit Auf- und Abfahrten hatte der spätere Siege die gesamte Konkurrenz schon distanziert und war ein einsames Rennen gelaufen.

Cheforganisator Jörg Ostrowski war einmal mehr mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden, hatte angesichts des schlechten Wetters mit seinem Team den Start auf das untere, überdachte Pardeck verlegt. Sicherlich war auch der Regen mit dafür verantwortlich, dass die Rekord-Teilnehmerzahl des Vorjahres (292) mit diesmal knapp über 220 nicht erreicht wurde. „Doch wenn sich die Meldungen auf diesem Niveau einpendeln, dann sind wird ganz zufrieden“, meinte Ostrowski, der die achte Auflage im Jahr 2015 wieder für den letzten Sonntag vor den großen Sommerferien ankündigte. Der Parkhauslauf als jährliche Veranstaltung ist in Deutschland wohl einmalig. „Ich habe bisher lediglich von Versuchen in Essen und Dresden gehört, doch die haben das schnell wieder eingestellt“, betonte Ostrowski. Der als Dekorateur im Allee Center tätige Hammer Leichtathlet kam vor sieben Jahren auf diese außergewöhnliche Idee. „Ich bin damals spät abends allein durch das leere Parkhaus gelaufen. Da habe ich so überlegt, was man mit diesen Flächen so alles anfangen könnte“, erzählte der 48-Jährige.

Phillip Kaldewei gewinnt 7. Parkhauslauf im Allee-Center

Im sehr kleinen und übersichtlichen Feld der Frauen triumphierte Marion Fladda vom Verein Laufen in Dortmund in 41:07,28 Minuten vor Laura de Routaboul vom PSV Triathlon Witten (41:25,71). Der Streckenrekord, den schon 2009 die Kölnerin Dagmar Schädel in genau 37 Minuten aufstellte, war nicht in Gefahr.

Viele heimische Aktive waren vor allem bei den Nachwuchsläufen und beim Fun-Lauf über 4,8 km zu finden. Bei den Frauen siegte Patricia Grewatta von der LG Hamm-Kamen-Holzwickede, bei den Männern ihr Vereinskamerad Malik Farhat. Einige Hammer Altersklassensiege gab es bei den Schülerinnen und Schülern durch Talente des SCE Hamm und der LG. -  P. Sch.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare