Ersin Kusakci kehrt nach Rhynern zurück

+
Trägt ab sofort wieder das Trikot des SV Westfalia Rhynern: Ersin Kusakci.

HAMM -  Kurz vor dem ersten Testspiel-Wochenende meldet Fußball-Oberligist SV Westfalia Rhynern den neunten Neuzugang. Ersin Kusakci, der in der vergangenen Saison das Trikot des Ortsrivalen Hammer SpVg trug, kehrt zurück zum Papenloh. „Da durch den Wechsel von Niklas Rieker zur HSV in unserer Defensivabteilung ein Platz frei wurde, haben wir uns für Kusakci entschieden“, bestätigt SV-Teammanager Andreas Kersting.

Der Außenverteidiger hatte schon vor seiner Zeit bei der Hammer SpVg ein halbes Jahr für die Westfalia gespielt. „Er kennt unser Umfeld und hat sich bei uns sehr wohl gefühlt“, betont Kersting. „Wir konnten Kusakci jetzt zudem eine berufliche Perspektive bieten. Deshalb hat er sich für uns entschieden.“ Auch Mehnert freut sich über die kurfristige Verstärkung des Kaders. „Für uns ein absoluter Glücksfall. Ersin ist auf uns zugekommen. Normal hätten wir uns einen Spieler dieser Qualität nicht mehr leisten können. Da wir ihm beruflich helfen konnten, ist es für beide Seiten jetzt eine Win-win-Situation“, sagt der Coach.

Die ersten Trainingseinheiten der Vorbereitung hat die Westfalia bereits absolviert, am Wochenende folgen die ersten Testspiele. Am Samstag tritt das Team von Trainer Björn Mehnert um 13 Uhr auf Kunstrasen beim Landesligisten Lüner SV an, am Sonntag folgt um 14 Uhr das Gastspiel beim Westalenliga-Absteiger SV Hohenlimburg, der in der kommenden Saison der Landesliga-Staffel 2 angehört. Vor dem wohl ersten echten Härtetest am kommenden Dienstag (18.45 Uhr) am Papenloh gegen den Regionalligisten Viktoria Köln erst einmal ein lockerer Aufgalopp für Rhynerns Oberliga-Kicker. Doch Mehnert verspricht seinen Akteuren ein sehr intensives Wochenende: „Wir werden kräftig durchwechseln, damit jeder zu Einsatzzeiten kommt. Aber wir werden auch am Rande des Platzes ein anstrengendes Programm absolvieren“, so der Trainer.

Mehnert muss in beiden Partien auf vier Akteure verzichten. Felix Böhmer wurden gleich vier Weisheitszähne gezogen. Er muss ebenso passen wie Thymor Schwarzenberg, der sich bei einer Übungseinheit eine Zerrung zugezogen hat und erst einmal pausieren muss. Markus Maier wird erst heute aus dem Urlaub zurückkehren, und Michael Wiese ist am Wochenende privat verhindert. Vermutlich werden die beiden Neuzugänge Than-Tan Tran und Matteo Fichera nicht eingesetzt werden können. „Sie waren zuvor lange verletzt, haben das sehr harte Training nicht verkraftet und daher muskuläre Probleme“, bestätigt Mehnert. Er hat sich bewusst dafür entschieden, erst gegen Landesliga-Klubs anzutreten. „Die Mannschaft muss sich ja erst einmal kennen lernen“, sagt der Coach, der aber keine leichten Test-spiele erwartet. „Sowohl der Lüner SV als auch Hohenlimburg haben durchaus Westfalenliga-Format.“ - P. Sch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare