Oberligist HSV stellt Khmiri und Höfler ab sofort frei

+
Jochen Höfler (rechts) darf ab sofort nicht mehr für die Hammer SpVg spielen.

Hamm - Beim Fußball-Oberligisten Hammer SpVg wird sich auch in der kommenden Winterpause das Personalkarussell kräftig drehen. Die Rot-Weißen haben jetzt auf die anhaltende sportliche Talfahrt reagiert und Faysel Khmiri und Jochen Höfler mit sofortiger Wirkung freigestellt. 

Beiden Spielern, die noch einen Vertrag bei der HSV besitzen, wurde nahegelegt, sich möglichst schnell einen neuen Verein zu suchen. Der Mannschaft wurde diese Entscheidung bereits mitgeteilt. Sowohl Khmiri als auch Höfler werden schon am kommenden Samstag, wenn die Hammer ab 14.30 Uhr in der Evora Arena im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres auf den Nachbarn Roland Beckum treffen, nicht mehr zum Aufgebot gehören.

Der 34-jährige Höfler kam im Juli 2012 vom KFC Uerdingen zur HSV und schlug prächtig ein. In der ersten Saison erzielte er in 30 Spielen 19 Tore, traf in der folgenden Serie in 31 Begegnungen sogar 28 Mal. In der vergangenen Saison durfte er immerhin noch 13 Mal jubeln. In der laufenden Runde kam er bisher bei 14 Einsätzen auf nur noch ein Tor. Faysel Khmiri wechselte im Sommer 2014 von Rot Weiss Ahlen in den Hammer Osten, trug seitdem in 33 Oberliga-Spielen das HSV-Trikot. Khmiri reagierte gelassen auf die Entscheidung, die ihm der Sportliche Leiter David Odonkor und Interimstrainer Ferhat Cerci in einem Gespräch mitteilten. 

„Ich spiele schon lange genug Fußball, um mit solchen Dingen umgehen zu können“, sagte der 28-jährige Tunesier und zeigte sogar Verständnis. „Wir sind beide von der Hammer SpVg verpflichtet worden, um ganz oben anzugreifen. Das ist uns nicht gelungen. Deshalb müssen wir uns auch selbst hinterfragen. Der Verein will damit offenbar ein Zeichen setzen.“ Was beide Spieler in Zukunft unternehmen werden, ist noch offen. „Die Gespräche werden sicherlich kommen. Wir werden sehen“, meinte Khmiri, der wie Höfler mit einer Abfindung von der HSV rechnen darf. Auf eine schriftliche Nachfrage an die Pressestelle der Hammer SpVg erhielten wir übrigens nur eine ganz kurze Antwort per E-Mail: „Ihre Informationen sind richtig, wir planen in der Rückrunde nicht mehr mit Jochen Höfler und Faysel Khmiri.“ 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare