Fußball

Degelmann nur mit 65 Minuten zufrieden

+
HSV-Trainer Steven Degelmann war nur mit den ersten 65 Minuten zufrieden.

Fußball-Oberligist Hammer SpVg gewann am Mittwochabend auf dem Kunstrasenplatz im Jahnstadion einen Test gegen den Landesligisten IG Bönen mit 3:2 (2:0).

Hamm - Mit den ersten 65 Minuten des Testspiels gegen den Landesliga-Spitzenreiter IG Bönen war Steven Degelmann, Trainer des Fußball-Oberligisten Hammer SpVg, am Mittwochabend sehr zufrieden. „Da haben wir gut gespielt, den Gegner klar dominiert und auch verdient mit 3:0 geführt“, erklärte der Coach. Dass es am Ende nur noch 3:2 (2:0) für die Rot-Weißen stand, gefiel Degelmann natürlich nicht. 

Am Ende eine Chaos-Phase

„Nach dem ersten Treffer der Bönener fing die Mannschaft einmal mehr an zu denken, verlor dabei Ordnung und Übersicht“, sprach Degelmann dann sogar von einer kurzen Chaos-Phase, die die IG auch zum Anschlusstreffer nutzte. „Am Ende war das Ergebnis sogar etwas glücklich, weil Bönen in der Schlussphase noch den Pfosten traf“, berichtete der HSV-Trainer. Allerdings waren bei den Gastgebern zu diesem Zeitpunkt nur noch acht Feldspieler auf dem Platz, da sich Dennis Klossek an der Achillessehne und Almin Spahic bei einem Pressschlag verletzten. „Da wir kräftig durchgewechselt haben, hatten wir zu diesem Zeitpunkt keine Leute mehr auf der Bank“, berichtete Degelmann.

Zwei Tore von Halil Can Dogan

Halil Can Dogan brachte die HSV früh (2.) in Führung. Dogan war es auch, der nach gut einer halben Stunde auf 2:0 erhöhte. Direkt nach dem Wiederanpfiff gelang Ismail Icen (46.) der dritte Hammer Treffer. Doch als Yasin Acar (65.) das erste Tor für den Landesligisten markierte, geriert die HSV in Turbulenzen. Erneut Acar war es, der nach 72 Minuten den Anschlusstreffer erzielte. Zübeyir Kaya traf kurz vor dem Ende den Pfosten. „Wir haben uns hier sehr gut verkauft. Wir sind froh, dass wir überhaupt spielen konnten“, meinte der Sportliche Leiter der Bönener, Hasan Kayabasi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare