Gegen Empor Rostock

ASV verliert auch im dritten Heimspiel

+
Der ASV verliert in der heimischen Arena gegen Rostock.

HAMM - Auch im dritten Heimspiel der Saison gelang dem ASV Hamm kein Sieg. Im Gegenteil: Gegen Empor Rostock setzte es am Samstagabend in der vollbesetzten Westpress-Arena nach 60 nervenaufreibenden Spielminuten eine 27:29-Niederlage.

Und die war vollkommen unnötig. Nachdem die Hammer nach einer hervorragenden ersten Spielhälfte, in der sie die Begegnung nach Belieben kontrollierten, auf 17:10 davongezogen waren und der Sieg schon sicher schien, agierte das Team von Trainer Kay Rothenpieler in der zweiten Halbzeit zusehend unkonzentrierter und geriet rund 20 Minuten vor dem Abpfiff gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste von der Ostsee, die wie ausgewechselt aus der Kabine kamen, plötzlich, aber verdient in Rückstand. 

Bilder sehen Sie hier:

2.Handball Bundesliga: ASV Hamm Westfalen - HC Empor Rostock 27:29

Bezeichnend für die Niederlage der Hausherren war vor allem die Tatsache, dass die ASV-Akteure ihr Überzahlspiel nicht nutzen konnten. Sieben Mal waren die Hammer mit einem Spieler mehr auf dem Feld – ohne zählbaren Erfolg.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare