1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Nieddu sagt der Hammer SpVg wieder ab - und sorgt damit für großen Unmut

Erstellt:

Von: Patrick Droste

Kommentare

Giuliano Nieddu hat der HSV wieder abgesagt und wird beim SVE Heessen bleiben.
Giuliano Nieddu hat der HSV wieder abgesagt und wird beim SVE Heessen bleiben. © Reiner Mroß / Digitalfoto

Ende Januar hatte der Wechsel von Giuliano Nieddu vom SVE Heessen zur Hammer SpVg große Wellen geschlagen. Die Verantwortlichen des Fußball-Bezirksligisten hatten sich damals mächtig verärgert über den Weggang ihres Führungsspielers gezeigt. Doch jetzt folgt die Kehrtwende.

Hamm - Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler hat dem Absteiger aus der Fußball-Oberliga abgesagt, wird weiter für den SVE auflaufen – und hat damit für großen Unmut bei den Offiziellen der HSV gesorgt. „Wir hatten eine von der Liga unabhängige Vereinbarung“, sagt Holger Wortmann, der Sportliche Leiter der Hammer SpVg, und vermeidet bewusst, den Namen von Giuliano Nieddu in den Mund zu nehmen. „Wir können bei der HSV nur Spieler gebrauchen, die zu 100 Prozent zu unserem Weg stehen und diesen mit Herzblut mitgehen. Wenn einer das nicht möchte, akzeptieren wir diese Entscheidung. Wir werden unseren Weg trotzdem weiter gehen.“

Bei den Verantwortlichen des SVE rief die Meinungsänderung von Nieddu natürlich große Freude hervor. „So schnell kann sich die Gemütslage ändern“, sagt Jens Heusener, der Sportliche Leiter der Heessener. „Wir hatten ihn schon verabschiedet, für uns war das Ding durch. Wir haben da auch nichts forciert. Aber wenn sich ein Spieler entscheidet, dass er bei uns bleiben möchte, dann freut uns diese Entwicklung, und wir können mit noch mehr Vorfreude in die neue Saison gehen.“

Wöstmann und Kouruma sollen kommen - was passiert mit Grodowski und Woitaschek?

Anders als Niedddu sollen nach Aussage von Wortmann Davin Wöstmann, der vom SV Neubeckum zur HSV kommen wird, und Lamine Kouruma von Landesliga-Aufsteiger Westfalia Soest ihre Bereitschaft erklärt haben, trotz des Abstiegs weiter für die HSV aufzulaufen. „Davin hat einen Vertrag, aus dem lassen wir ihn nicht mehr raus. Und Lamine freut sich auf die Herausforderung bei uns“, stellt der Sportliche Leiter klar.

Unklar ist dagegen weiterhin, für welche Klubs Philipp Grodowski, der in der Abstiegssaison Kapitän der HSV gewesen war, und Julius Woitaschek, in der vergangenen Spielzeit wichtige Säule der Hammer, auflaufen werden. „Gro absolviert ein Probetraining bei RW Ahlen. Und wenn er da den Zuschlag bekommt, wird er dahin gehen. Wenn nicht, bleibt er bei uns“, erklärt Wortmann. „Und Julius hat einen Vertrag nur für die Oberliga bei uns unterschrieben. Daher ist das noch nicht geklärt, ob er bleibt oder geht.“

Auch interessant

Kommentare