Handball

Ein Kurzeinsatz zum Start beim ASV

ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers (links) stellt Neuzugang Mikkel Junggaard Beck Jörgensen vor.
+
ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers (links) stellt Neuzugang Mikkel Junggaard Beck Jörgensen vor.

Seine ersten Einsatzminuten für Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen dauerten nicht viel länger, als es braucht, um seinen Namen auszusprechen. Mit einer Minute und 15 Sekunden im Westfalenderby beim TV Emsdetten musste Neuzugang Mikkel Junggaard Beck Jörgensen erst einmal zufrieden sein.

Hamm - Seine Bilanz zum Start: ein paar Pässe und ein Abschluss, den TVE-Keeper Konstantin Madert entschärfte, dann war Pause. Und danach ging die Partie ohne den Mittelmann weiter, der im Sommer seinen ersten Vertrag außerhalb der dänischen Heimat beim Drittligisten TV Cloppenburg unterschrieben hatte.

Seit einer Woche trainiert der Däne mit der Mannschaft von Michael Lerscht, zur Partie in Emsdetten stand auch die Spielgenehmigung für seinen neuen Verein. „Ich bin am vergangenen Sonntag nach Hamm gekommen und freue mich sehr, dass ich wieder Handball spielen darf“, sagt der 21-Jährige, der bis zum Sommer noch in der 1. Division (in Dänemark die 2. Liga) für Håndboldfællesskabet Ølstykke-Jyllinge (HØJ) auf der Platte stand, ehe er nach Cloppenburg wechselte. Dort absolvierte er mit dem Aufsteiger in die 3. Liga Nord-West, in die auch die zweite Mannschaft des ASV aufgestiegen war, genau drei Begegnungen. Dann kam die coronabedingte Saisonunterbrechung. Immerhin reichten diese Spiele, um bei ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers, der selbst einmal für die Cloppenburger aktiv war, Eindruck zu hinterlassen. In den Begegnungen gegen Tabellenführer VfL Eintracht Hagen (5 Tore), Team HandbALL Lippe II (5) und beim GSV Eintracht Baunatal (2) gelangen dem Spielgestalter insgesamt immerhin zwölf Tore. „Natürlich weiß ich, dass es schwer ist, während der Saison zu einem neuen Verein zu kommen“, will der Nachwuchsmann in Hamm in erster Linie lernen. „Ich komme aus der dritten Liga. Und hier ist das schon ein höheres Niveau. Aber es wird von Tag zu Tag besser.“

Vertrag läuft bis zum Saisonende

Die Verpflichtung Becks kam zustande, da sich beim ASV nicht abschätzen ließ, wie lange Spielmacher Sören Südmeier noch ausfallen würde. Ursprünglich sollte Beck bis zum Saisonende mit einem Doppelspielrecht beim ASV ausgestattet werden. Bis zum Saisonende läuft der Vertrag auch. Das Doppelspielrecht wurde aber gestrichen. Der Mittelmannn, der 2017 mit der U19 Dänemarks WM-Bronze gewann, wird sich ganz auf Hamm konzentrieren, versichert Lammers: „Er ist vollwertiger Spieler des ASV Hamm-Westfalen – wie Florian Schösse oder Melf Krause aus dem Kader unserer zweiten Mannschaft auch.“

Endlich wieder spielen zu können, war Beck wichtig. „Ich bin im Dezember zurück nach Dänemark gegangen und wieder bei meinen Eltern eingezogen, nachdem in Cloppenburg nichts mehr ging“, sagt er. „Aber spielen und trainieren ist für meine Entwicklung wichtig, ich bin noch jung. Und um auf einem höheren Niveau zu spielen, brauche ich noch etwas mehr Physis.“

„Interessanter junger Mann“

Das sieht sein neuer Trainer ähnlich. „Mikkel ist ein junges Talent, das uns unterstützt. Er hat viel Geschwindigkeit auf dem Feld“, sagt Michael Lerscht, der aber auf die Schwierigkeit der Integration eines Spielers mitten in der Saison hinweist. „In der engen Taktung des Spielplans ist es nicht möglich, sich lange Zeit zu nehmen und ihm jeden Schritt zu erklären. Aber das wächst sukzessive.“ Wovon auch sein Partner auf der Mittelposition überzeugt ist: „Das ist ein interessanter junger Mann“, sagt Merten Krings, über den Mann, der das schnelle Spiel und die Zusammenarbeit mit den Kreisläufern als seine Stärken sieht. „Dänische Schule, Schlagwürfe, technisch gut. Ich denke, dass er Akzente setzen kann.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare