1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Schwerer Auftakt für den neuen Coach

Erstellt:

Von: Peter Schwennecker

Kommentare

Eisbären-Stürmer Daniel Reichert hat seine Verletzung auskuriert und kehrt in das Team zurück.
Eisbären-Stürmer Daniel Reichert hat seine Verletzung auskuriert und kehrt in das Team zurück. © Reiner Mroß/Digitalbild

Ausgerechnet bei seinem früheren Klub Tilburg Trappers steht der neue Eisbären-Trainer Joshua Mizerek erstmals verantwortlich an der Bande der Eisbären. Die zuletzt fehlenden Mike Ortwein, Maximilian Otte und Daniel Reichert kehren in das Team zurück.

Hamm – Mit Blick auf die anstehenden Aufgaben bei den Tilburg Trappers am Freitag (20 Uhr) und am Sonntag in Werries gegen den Herner EV (18.30 Uhr) wird der Einstand für den neuen Trainer des Eishockey-Oberligisten Hammer Eisbären kein Selbstläufer. Joshua Mizerek kennt die Liga auf Grund seiner fünfjährigen Tätigkeit als Co-Trainer bei den Trappers bestens und weiß, dass „richtig starke Gegner“ auf sein neues Team warten.

Deshalb will der 45-jährige Amerikaner auch nicht über Erwartungen reden. „Wir sollten uns in erster Linie mit uns selbst beschäftigen und sehen, dass wir uns weiterentwickeln“, sagt Mizerek, der vor seinem Debüt an der Bande gerade einmal drei Trainingseinheiten mit der Mannschaft absolviert hat.

Die Tür ist für alle geöffnet

„Die ersten Eindrücke waren gut“, bestätigt der Coach. Schon am Sonntag nach der 6:8-Heimpleite gegen Rostock hat er den Kontakt zu den Führungsspielern gesucht. Am Dienstag gab es vor dem Eistraining eine Teambesprechung. „Wir haben über Systeme und Dinge gesprochen, die ich mir so vorstelle“, erklärt Mizerek. Dabei hatte er das Gefühl, dass die Spieler gut zugehört hätten. „Die Tür ist für alle geöffnet“, meint der Trainer. „Es ist ein Neustart. Wir müssen jetzt sehen, alle möglichst schnell auf den gleichen Stand zu bringen.“

Ob er Veränderungen an der Besetzung der einzelnen Reihen vornehmen wird, ließ er offen. „Das hängt ja auch immer davon ab, welche Spieler uns von den Kassel Huskies zur Verfügung stehen.“

Was den eigenen Kader angeht, kann Mizerek für das Wochenende personell aus dem Vollen schöpfen. Die Sperre von Mike Ortwein nach der Spieldauer-Disziplinarstrafe von Hamburg ist abgelaufen. Und die zuletzt verletzt fehlenden Daniel Reichert und Maximilian Otte haben inzwischen wieder trainiert, so dass sie am Freitag mit in die Niederlande fahren können.

Auch interessant

Kommentare