Partie könnte am 4. oder 5. Mai nachgeholt werden

Naturrasen am Papenloh unbespielbar: Derby Rhynern - HSV fällt aus

+
Der Rasenplatz am Papenloh wurde am Freitagmittag gesperrt.

[Update 14.35 Uhr] Hamm - Am Donnerstagnachmittag sah es noch gar nicht so schlecht aus. Doch weitere Regenfälle und der Frost in der Nacht zum Freitag haben dem Sportplatz am Papenloh endgültig den K.o. versetzt. Das mit Spannung erwartete Derby der Fußball-Oberliga am Sonntag zwischen dem SV Westfalia Rhynern und der Hammer SpVg wurde abgesagt.

„Die unabhängige Platzkommission, vertreten durch Michael Allery, war vor Ort und hat bestätigt, dass das Spiel nicht ausgetragen werden kann“, meldete Rhynerns Sportdirektor Andreas Kersting am Freitagmittag nach der Platzbegehung. 

Damit werden die Terminprobleme der Rhyneraner nicht geringer. Denn das Derby ist bereits die vierte Partie des SV Westfalia in der laufenden Saison, die nachgeholt werden muss. 

Schon am kommenden Mittwoch hofft Kersting, dass es zumindest mit dem Heimspiel gegen den SuS Neuenkirchen (19.30 Uhr/Papenloh) klappt. „Es wäre gut, wenn die Pause jetzt nicht so lang wird“, sagt Kersting. „Gerade nach dem guten Start, den die Mannschaft mit dem 3:0-Erfolg beim TuS Ennepetal erwischt hat.“ 

Zumindest ist er für die Begegnung gegen den Ligadritten aus Neuenkirchen verhalten optimistisch. „Das Wetter soll ja ab Sonntag wieder deutlich besser und wärmer werden. Vielleicht klappt das.“ 

Auch für die restlichen Spiele der Westfalia gibt es bereits Termine: So soll am 6. April (19.30 Uhr) das Heimspiel gegen die TSV Marl-Hüls ausgetragen werden.

Am 20. April (20 Uhr) folgt die Partie bei den Sportfreunden Siegen, und für das Derby „bemühen wir uns, den 4. oder 5. Mai, also am Abend vor oder am Himmelfahrtstag selbst, festzulegen“, sagt Kersting, der bereits Kontakt zu HSV-Fußball-Abteilungsleiter Dirk Blumenkemper aufgenommen und ihm diese Alternativen vorgeschlagen hat. 

„Das wäre der optimale Termin – auch für die Zuschauer.“ Dass der Feiertag für das Kreispokal-Finale angesetzt ist, ist kein Hinderungsgrund: Beide Vereine haben sich hier bereits verabschiedet. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare