Fußball

Nach Di Vintis Abgang: Stellt der TuS Lohauserholz das System um?

+
Daniel Riemer könnte künftig als alleiniger Stoßstürmer beim TuS Lohauserholz auflaufen.

Durch den Wechsel von Gianluca Di Vinti zum Oberligisten SV Westfalia Rhynern hat Fußball-Bezirksligist TuS Germania Lohauserholz einen herben Verlust zu verkraften.

Hamm - Doch die Verantwortlichen aus dem Hammer Westen werden diesen Abgang nicht durch einen Zugang von einem externen Vereinen auffangen können, sondern müssen versuchen, dieses Loch durch eine interne Lösung zu stopfen. „Wir haben uns intensiv um junge Stürmer bemüht als Ersatz für Gianluca. Aber die hatten meist schon bei ihren Vereinen zugesagt, so dass wir da leider Absagen bekommen haben”, sagt Jörg Fiebig, der zusammen mit Torsten Skerra das Trainerduo in Lohauserholz bildet.

Neben Di Vinti hat der TuS allerdings keine weiteren Abgänge zu vermelden, so dass das Team ein ähnliches Gesicht haben wird wie in der vergangenen Spielzeit. Neu dazu kommen lediglich aus der eigenen Jugend Finn Hunter (Abwehr), Lukas Ehmig (Stürmer) und Stefan Lazarov (Mittelfeld). 

Gibt es noch externe Zugänge?

Das Werben um externe Zugänge für andere Positionen als vorne im Angriff hat der TuS aber noch nicht aufgegeben. Ob letztlich doch Akteure von anderen Vereinen den Weg an den Hahnenbach finden, ist offen. „Bei uns laufen ein, zwei Gespräche im Hintergrund. Aber da kann man noch nichts zu sagen. Da müssen wir warten, wie sich das entwickelt”, sagt Fiebig.

Doch auch wenn es mit weiteren Verstärkungen nicht klappt, sind Fiebig und Skerra zuversichtlich, dass die Germanen in der Nach-Corona-Spielzeit eine starke Mannschaft auf das Feld schicken werden.

Riemer als Stoßstürmer denkbar

„Wir haben schon eine Idee, wie wir den Abgang von Giani auffangen können. Wir müssen da sicherlich erst einmal die Vorbereitung abwarten, aber wir werden uns ein bisschen anders ausrichten”, betont Fiebig, der wohl nicht mehr auf ein 4-4-2-System mit zwei Angreifern setzen, sondern wahrscheinlich Daniel Riemer als Stoßstürmer und drei offensive Mittelfeldspieler dahinter aufbieten will.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare